Topf voll Gold | Charles & Camilla

Schon 20 Mal geschieden

17.08.2018

Wenn die Beziehungen von Promis (vermeintlich) in die Brüche gehen, ist das fast schon ein Freudenfest für die Klatschpresse. Und wenn sich eben gerade keiner trennen will, spinnt man sich die Schlammschlacht eben selbst zusammen.

Neues Ehedrama! Alles aus – Scheidung! Ehe-Aus noch vor Weihnachten! – Gibt es wirklich ein Promi-Paar, dem schon häufiger eine Scheidung angedichtet wurde als Charles und Camilla? Vermutlich nicht. Allein das Goldene Blatt hat schon mindestens 20 Mal über die vermeintliche Trennung der beiden Royals geschrieben. Geschehen ist natürlich nie etwas, der zukünftige König und seine zweite Ehefrau sind nach wie vor zusammen.

Diesmal wirklich, versprochen!

Dieses Mal aber ist sich das Goldene Blatt ganz sicher, dieses Mal steht die Scheidung wirklich, wirklich bevor. Die Scheidungspapiere sollen schon bereit liegen, von „Blitz-Scheidung“ ist die Rede. Und wie immer ist es Camilla, die am Ehe-Aus Schuld haben soll. Denn auch 13 Jahre nach der Hochzeit mit Prinz Charles hat ihr die Yellow Press nicht verziehen. Sie ist nach wie vor die Böse, die unwürdige Nachfolgerin der edlen Diana.

Camilla hat eigentlich keine Chance [in der Regenbogenpresse]. – Moritz Tschermak

Dieses Mal ist es nicht ihr angebliches Alkoholproblem oder ihre angeblich krankhafte Eifersucht, die einen Keil zwischen Charles und Camilla treibt – das waren quasi Lappalien, jetzt aber soll Her Royal Highness eine rote Linie überschritten haben. Die Redaktion schreibt davon, dass sie die Queen unter Druck gesetzt haben soll, um selbst Königin zu werden.

Wer einmal lügt …

Steht dem britischen Königshaus dieses Mal wirklich, ganz doll versprochen, das Beziehungsende des zukünftigen Königspaares bevor? detektor.fm-Moderatorin Bernadette Huber hat das Mal Moritz Tschermak vom Topf voll Gold gefragt.

Das Bild zeigt den Journalisten Moritz Tschermak.Diese Scheidungsgeschichte [...] ist tatsächlich ein Spezialgebiet des Goldenen Blatts.Moritz Tschermakbetreibt den Topf voll Gold.  

Die Regenbogenpresse ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für den Blog Topf voll Gold wühlt sich Moritz Tschermak Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Ein Journalist auf der vergeblichen Suche nach Seriosität. Den Topf voll Gold kann man auch bei Übermedien finden.

Topf voll Gold: Jede Woche und hier als Podcast (u.a. Apple Podcasts, Google Podcasts und Spotify)