Topf voll Gold | Dritte Ehe für Heidi Klum?

Verliebt, verlobt, verheiratet?

20.07.2018

Heidi Klum & Tom Kaulitz – Blitzhochzeit?! Riesen Wirbel um diese "Einladung" – Spätestens in dem Moment, wenn "Die Aktuelle" ihre Titelstory in Gänsefüßchen präsentiert, sollte man sich fragen, ob es wirklich eine Hochzeit gibt.

Heidi Klum und Tom Kaulitz scheinen aktuell ein Lieblings-Pärchen der Klatschpresse-Leser zu sein. Ob Altersunterschied, vermeintliche Beziehungsprobleme oder einfach nur wie lieb sich die beiden haben, in der Welt der Regenbogenpresse gibt es immer etwas Neues zu besprechen. So auch in der aktuellen Titelstory des Klatschblatts Die Aktuelle. Haben die zwei Frischvermählten die Ringe getauscht?

Heidi Klum trägt einen Ring!

Die Aktuelle meint gleich drei Indizien für eine Hochzeit gefunden zu haben: Indiz Nummer eins soll ein romantischer Instagram-Post von Heidi sein. Tom und Heidi haben zuletzt einen Ausflug aufs Empire-State-Building gemacht.

Und da kommt für Die Aktuelle auch schon Indiz Nummer zwei ins Spiel. Eine Mitarbeiterin des Empire-State-Buildings lädt Heidi Klum nach ihrem Besuch dazu ein, gerne auf dem Empire-State-Building zu heiraten. Und das ist für Die Aktuelle auch schon die besagte „Einladung“ zur Hochzeit.

Dass Heidi in den darauffolgenden Tagen auch noch einen „dicken Klunker am Finger“ trägt, sieht das Klatschblatt als drittes Indiz.

Sie haben wohl irgendwo ein Foto gefunden, wo Heidi Klum einen Ring trägt und da war der erste Gedanke ‚Ohgottohgott, hier ist eine Verlobung‘. – Moritz Tschermak, Topf voll Gold

Warum gerade Heidi Klum und Tom Kaulitz für die Regenbogenpresse interessant sind, erklärt Moritz Tschermak. Er spricht darüber mit detektor.fm-Moderatorin Isabel Woop.

Das Bild zeigt den Journalisten Moritz Tschermak.Der Altersunterschied ist angeblich völlig egal, aber "Die Aktuelle" betont trotzdem, dass es sich um einen jungen Freund handelt. Moritz Tschermakspricht mit uns über die Arbeitsweise der Klatschmedien.  

Die Regenbogenpresse ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für den Blog Topf voll Gold wühlt sich Moritz Tschermak Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Ein Journalist auf der vergeblichen Suche nach Seriosität. Den Topf voll Gold kann man auch bei Übermedien finden.

Topf voll Gold: Jede Woche und hier als Podcast (u.a. Apple Podcasts, Google Podcasts und Spotify)