Topf voll Gold | Die Leiden der Schöneberger

Kriege, Krisen und unheilbare Krankheiten

30.01.2015

Barbara Schöneberger hat es nicht leicht. Sie soll an einer unheilbaren Augenkrankheit leiden. Damit ist sie in der Welt der Prominenten nicht allein. Denn von der Klatschpresse bekommt fast jeder früher oder später eine tragische Krankheit verpasst.

Jetzt trifft es die Schöneberger!

Nach dem Burnout der Kanzlerin in der vergangenen Woche, ist jetzt auch Barbara Schöneberger von Krankheit schwer gezeichnet. Zumindest, wenn man der Klatschpresse glaubt. Sie soll an einer unheilbaren Augenkrankheit leiden: Hornhautverkrümmung. Das ein Großteil der deutschen Bevölkerung von dieser relativ harmlosen Augenkrankheit betroffen ist, ignoriert die Redaktion von „Woche heute“ gekonnt. Dabei besitzt mit Sicherheit mindestens ein Redakteur dieser Zeitschrift nicht nur eine Brille, sondern auch besagte Krümmung.

Große und kleine Wehwehchen

Auch in der Welt der Prominenten ist Barbara Schöneberger nicht allein. Denn viele vermeintlich kleine Leiden anderer A- bis Z-Stars, werden in der Regenbogenpresse schnell zur unheilbaren Krankheit. So kann sich schon ein Heuschnupfen schnell zum Familiendrama entwickeln. Über irgendetwas müssen Klatschmagazine schließlich schreiben. Und was verkauft sich besser als Kriege, Krisen und Konflikte? Richtig, Krankheiten.

Über Hornhautverkrümmungen und andere Krankenheiten der Prominenz hat detektor.fm-Moderatorin Maj Schweigler mit Mats Schönhauer und Moritz Tschermak vom Topf voll Gold gesprochen.

topfvollgold1_Mats-Schönauer-links_Moritz-Tschermak-rechts-200x149Diese Bilderinterpretation, so wie es gerade passt, das passiert reihenweise in der Regenbogenpresse. Das machen sie sehr gerne und wir sind uns ziemlich sicher, dass sich so auch oft die ganze Genese von Geschichten abspielt.Mats Schönauer und Moritz Tschermaksind die Blogger hinter dem "Topf voll Gold" 

Redaktion: Marie-Kristin Landes


Die Regenbogenpresse in Deutschland ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für ihren Blog Topf voll Gold wühlen sich Mats und Moritz Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Zwei Journalisten auf der vergeblichen Suche nach Seriosität.

Topf voll Gold zum Hören: Jeden Freitag bei detektor.fm und hier als Podcast.