Topf voll Gold | Empörung über Patricia Blanco

Schönheits-OPs vor laufender Kamera

03.04.2015

Schönheits-OPs vor laufender Kamera. Das ist die neue PR-Strategie von Patricia Blanco. Nach dem Dschungelcamp läuft es bei ihr nämlich nicht mehr so richtg rund, deshalb muss Aufmerksamkeit und Geld her. Die "Neue Frau" berichtet prompt und empört sich, über die Unmoral von Patricia Blanco.

Patricia Blanco – tut sie für Geld fast alles?

Die „neue Frau“ ist schockiert und ratlos. Wie weit wird Patricia Blanco noch gehen? Die Ex-Dschungelcamp-Teilnehmerin hat nämlich vor, sich diverser Schönheits-OPs zu unterziehen. Soweit so moralisch bedenklich, wie allgemein üblich. Um möglichst viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, will Blanco aber auch noch dabei gefilmt werden. Wie kann sie das nur mit sich vereinbaren, fragt sich die „Neue Frau“ – und viel wichtiger noch: Wo hat sie eigentlich das ganze Geld dafür her? Als F-Promi schon verwunderlich.

Der Weg in die Klatschpresse

Bekannt geworden ist Patricia Blanco durch ihre Teilnahme am Dschungelcamp. Damals begann dann auch die Klatschprese zu berichten – auch die „neue Frau“. Gerne spottet sie, wie der Rest der Boulevardblätter, über die Kandidaten. Und nur weil das Dschungelcamp vorbei ist, hört natürlich die Berichterstattung  nicht auf.

Während Patricia Blanco aus nahezu allen anderen Medien bereits verschwunden ist, wird sie von der „Neuen Frau“ immer wieder bedacht. Ab und an sogar mal mit lieben Worten. So bemerkt die „neue Frau“ anerkennend: „Sie ist nicht mehr die einzige Wuchtbrumme mit den wasserstoffblonden Krausdlocken, sondern sieht einfach fantastisch aus“. Aber wenn Sie jetzt noch schöner mittels Skalpell werden will und Leute dabei zugucken dürfen, dann ist der „Neuen Frau“ das natürlich nicht Recht. Und der PR-Plan geht auf. Ein neuer Artikel ist raus.

Neue Frau und RTL unter einer Decke?

Wirklich neu ist das natürlich nicht. In Hollywood ist der Verlust jeglicher Privatsphäre eh Gang und Gebe und auch bei deutschen Promis schockt eine öffentliche OP niemanden mehr. Warum die „Neue Frau“ überhaupt darüber berichtet? Für die Klatschpresse herrschn offensichtlich eigene Regeln.  Nur noch „RTL“ zieht mit.  Warum, bleibt Spekulanten und Verschwörungstheoretikern überlassen zu klären.

Versucht hat das auch detektor.fm-Moderatorin Theresa Nehm. Sie hat mit Mats Schönhauer und Moritz Tschermak gesprochen. Sie wühlen sich für uns jede Woche durch die Regenbogenpresse für die Serie „Topf voll Gold“.

topfvollgold1_Mats-Schönauer-links_Moritz-Tschermak-rechts-200x149Für die Regenbogenpresse ist das natürlich ein willkommener Anlass, da noch einmal ordentlich vom Leder zu lassen und da noch einmal ordentlich draufzuprügeln!Mats Schönauer und Moritz Tschermaksind die Blogger hinter dem "Topf voll Gold". 

 Redaktion: Constanze Müller

Topf voll Gold zum Hören: Jeden Freitag bei detektor.fm und hier als Podcast.