Topf voll Gold | Helene Fischer im Hochzeitskleid

Traumhochzeit ohne Braut und Bräutigam?

07.11.2014

Helene Fischer und Florian Silbereisen sollen verdammt nochmal heiraten. Die Klatsch-Zeitschrift "Neue Post" fotomontiert deshalb den Kopf der Schlagersängerin auf weibliche Körper im Brautkleidern.

Heiraten, aber flott!

„Guck mal, Flori, so wunderschön sieht Helene als Braut aus!“ Mit „Flori“ ist natürlich Florian Silbereisen, der langjärigen Freund von Schalgersängerin Helene Fischer gemeint. Dieser muss jetzt, ob er will oder nicht,  seine  Freundin im Brautkleid betrachten. Das  Klatsch-Magazin „Neue Post“ hat zu diesem Zwecke keine Kosten und Mühen gescheut und durch eine aufwändige Fotomontage Bilder von Helene Fischer im Brautkleid erstellt.

Was ist mit Helenes Kopf passiert?

Das Helene Fischer der aktuelle Dauerbrenner der deutschen Regenbogenpresse ist, sollte allgemein bekannt sein. Dass das Interesse an ihrer Person bereits so groß ist, dass die „Neue Post“ Geschichte UND Bilder frei erfinden muss, ist allerdings neu.  Bemerkenswert ist vor allem die niedrige Qualität der Bildbearbeitung, die Helene Fischers Kopf überproportional groß wirken lässt. Auch bei der Körpergröße des Schlagerstars haben die Redakteure der Klatsch-Zeitschrift geschummelt. Die echte Helene ist nämlich deutlich kleiner.

topfvollgold1_Mats-Schönauer-links_Moritz-Tschermak-rechts-200x149Um die Zeit bis zur echten Hochzeit von Helene Fischer und Florian Silbereisen zu überbrücken, denkt sich die "Neue Post" halt solche Fotomontagen aus.Mats Schönauer und Moritz Tschermakbloggen im Topf voll Gold 

Die Regenbogenpresse in Deutschland ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für ihren Blog Topf voll Gold wühlen sich Mats und Moritz Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Zwei Journalisten auf der vergeblichen Suche nach Seriosität.

Topf voll Gold zum Hören: Jeden Freitag bei detektor.fm und hier als Podcast.