Topf voll Gold | Herzogin Camilla vermisst

Wanted! Wer hat Camilla gesehen?

06.11.2015

Das Königshaus ist mal wieder in den Mittelpunkt der Boulevardpresse gerückt. Denn aus dem Kreis der Royal Family wird Herzogin Camilla vermisst. Prince Charles äußert sich nicht zu dem Verschwinden seiner Gattin. Hat er was zu verbergen? Eine investigative Glanzleistung, analysiert vom Fachblog für Qualitätsmedien "Topf voll Gold".

Eine schockierende Nachricht geht durch die Klatschpresse: Camilla ist verschwunden! Das Klatschmagazin „Neue Post“ geht diesem Mysterium natürlich sofort auf den Grund.

Tea time adé

Lang schien alles ruhig im britischen Königshaus. Ein Tässchen Tee hier, ein öffentlicher Auftritt da. Den Chauffeur natürlich immer dabei, um entstpannt und sicher  von Termin zu Termin gebracht zu werden. Doch plötzlich wollte Prince Charles seine Gattin höchstpersönlich mit der Limousine fahren. Niemand weiß, wohin sie gefahren sind. Sicher sei nur, dass er nachts alleine in sein Londoner Domizil zurück kam. Camilla wurde in den Folgetagen nicht mehr gesichtet…

War da etwa Alkohol im Spiel?

Am Hof wird laut „Neue Post“ bereits getuschelt. Wochenlang sei sie immer wieder veschwunden und tauche überraschend wieder auf. Und nicht nur das. Bei den letzten Terminen soll sie sogar immer mal wieder mit einem Gläschen Wein in der Hand erwischt worden sein. Deshalb schlussfolgert die „Neue Post“ knallhart, Camilla könnte wegen Alkoholproblemen in eine Suchtklinik eingeliefert worden sein. Unter den Royals sei dies längst kein Geheimnis mehr.

Was wirklich dran ist an der Geschichte und wo Camilla stecken könnte, hat detektor.fm– Gastmoderator Patrick Lynen unseren Klatschexperten Moritz Tschermak vom Topf voll Gold gefragt.

topfvollgold1_Mats-Schönauer-links_Moritz-Tschermak-rechts-200x149Das große Mysterium, das die Neue Post aufmacht: Soll Camilla ganz lange von der Bildfläche verschwunden sein?Mats Schönauer und Moritz Tschermakdurchkämmen jede Woche die Regenbogenpresse nach neuen Absurditäten. Auch nicht leicht. 

Redaktion: Aniko Bartfai


Die Regenbogenpresse in Deutschland ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für ihren Blog Topf voll Gold wühlen sich Mats und Moritz Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Zwei Journalisten auf der vergeblichen Suche nach Seriosität.

Topf voll Gold zum Hören: Jeden Freitag bei detektor.fm und hier als Podcast.


detektor.fm sammelt – für eine neue Sendung