Topf voll Gold | Meghan Markle und Kate: Hass oder Freundschaft?

Ein Foto, zwei Stories

12.01.2018

Freundschaft und Feindschaft liegen nah beieinander. Zumindest in der Welt der Regenbogenpresse. Das sieht man, wenn zwei Klatschblätter das selbe Bild interpretieren.

Meghan Markle und Kate: Beste Feindinnen?

Wir sind verwirrt. Sind Kate Middleton – oder besser, Catherine, Duchess of Cambridge – und Meghan Markle nun beste Freundinnen oder die schlimmsten Feindinnnen? Während die Zeitschrift die neue vom „Geheimpakt der neuen Freundinnen“ schreibt, betitelt die aktuelle den „Zicken-Zoff“. Dabei geht es um die selben Fotos.

Es existieren Bilder von einem royalen Ausflug zu Weihnachten. Darauf zu sehen sind die „fabulous four„, wie sie die britische Presse nennt. Die fabelhaften Vier, das sind: Prinz William und seine Frau Kate, sowie das neue royale Traumpaar Meghan Markle und Prinz Harry.

Alles, was auf diese neutrale Bildbeschreibung folgt, sind Spekulationen. Belege? Gibt’s nicht.

Während das neue einen sogenannten Hofinsider zitiert, hat die aktuelle eine Hofdame, die erzählt haben soll, dass Kate sich bei ihr ausgeheult hat. Hofinsider und Hofdame werden natürlich nicht namentlich genannt, weil es beide Personen vermutlich gar nicht gibt. – Moritz Tschermak, Topf voll Gold

Nicht die feine englische Art

Was ist also dran an der Geschichte um Freundschaft und Feindschaft? Fakt ist: Wir wissen es nicht. Und die Regenbogenpresse weiß es auch nicht. Was außerdem noch feststeht: Frauen als Zicken zu bezeichnen, ist nicht die feine englische Art.

Ich würde weder für das neue noch für die aktuelle meine Hand ins Feuer legen. Ich bin harmoniebedürftig und würde mich eher freuen, wenn die beiden Frauen neue Freundinnen sind. Aber ich wage es nicht, einer von beiden Zeitschriften zu glauben. So blöd bin ich nicht. – Moritz Tschermak

Was die Regenbogenpresse den fabelhaften Vier sonst noch andichtet und welche Rolle die Männer dabei spielen, darüber hat detektor.fm-Moderator Christian Erll mit Moritz Tschermak vom Topf voll Gold gesprochen.

BundestrainerMeghan Markle soll einem Fotografen die Zunge herausgestreckt haben. Es gibt ja in der Regenbogenwelt den Trick, dass sie sich einfach nur gerade die Lippe geleckt hat und dann wird dieser Schnappschuss genommen.Moritz Tschermakwirft jede Woche einen Blick mit uns auf die Schattenseiten der Klatschblätter. 

Redaktion: Marlene Brey


Die Regenbogenpresse ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für den Blog Topf voll Gold wühlt sich Moritz Tschermak Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Ein Journalist auf der vergeblichen Suche nach Seriosität. Den Topf voll Gold kann man auch bei Übermedien finden.

Topf voll Gold: Jede Woche bei detektor.fm und hier als Podcast (u.a. Apple PodcastsSpotify)