Topf voll Gold | Michael Schumacher, ein Arzt und viele Fragezeichen

Schumis Wunderheiler - Der Arzt, der vollen Einsatz geht

19.09.2014

Schumi ist aus der Klinik entlassen. Manche in der Regenbogenpresse meinen: Dank eines Therapeuten, der jeden Tag für ihn laufen war. Das habe Schumacher Kraft und Energie gesendet. Eine kopfschüttelnde Analyse...

Immer freitags wenden wir wenden uns den schmerzhaften, den wirklich schweren Dingen zu: der Boulevardpresse. Glücklicherweise bekommen wir hierbei Unterstützung von Mats Schönauer und Moritz Tschermak. Die betreiben das Blog „Topf voll Gold“ und beobachten Woche für Woche, was die Regenbogenpresse so treibt.

Diesmal geht es um Formel1Star Michael Schumacher.

Durchschnittlich 50km am Tag – Schumacher durch joggenden Arzt geheilt?

Schumi ist aus der Klinik entlassen und wird nun dahim gepflegt. Erreicht hat das – so könnte man nach Lektüre eines Artikels aus der „Freizeitwoche“ meinen – ein gewisser Dr. Wolfgang Krüll.

Der war nämlich jeden Tag für Schumi laufen. „Täglich im Schnitt 50 (!) Kilometer“, wie es das Blatt erfahren haben will. Und der laufende Helfer sagt, er setze dabei derartig viel Energie frei und sende diese kranken Menschen, dass die so geheilt würden. Nun auch Schumi!

Wie man auf so etwas kommt, wie gut sich Arzt und angeblicher Patient hier wohl kennen und wieso das Ganze den Titel „Die absurdeste Story der Woche“ verdient hat – Moritz Tschermak erklärt es uns.

Ihre größte Leidenschaft: KlatschpresseMats Schönauer (links) und Moritz Tschermak (rechts)beide schreiben für den Blog "Topf Voll Gold" 

Die Regenbogenpresse in Deutschland ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für ihren Blog Topf voll Gold wühlen sich Mats und Moritz Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Zwei Journalisten auf der vergeblichen Suche nach Seriosität.

Topf voll Gold zum Hören: Jeden Freitag bei detektor.fm und hier als Podcast.