Topf voll Gold | Prinz Harry und seine heimliche Familie

Rote Haare als Indiz

04.11.2016

Prinz Harry ist auffällig unspektakulär: Keine Eskapaden mehr und eine Freundin gibt es auch nicht. Doch nun will "die aktuelle" von einer heimlichen Familie Wind bekommen haben. Das Klatschblatt liefert auch "eindeutige" Indizien für die Vermutung.

Skandalprinz Harry wird Familienvater

Vorbei die Zeiten, in denen Prinz Harry im Nazi-Outfit Kostümpartys aufmischt, betrunken Leute anpöbelt oder in Las Vegas blank zieht. Es ist ruhig geworden um den Skandalprinzen und das zum Leidwesen der Regenbogenpresse.

Doch nun hat die aktuelle dank „umfassender Recherche“ doch noch etwas entdeckt: Prinz Harry hat nämlich eine heimliche Familie! Die Beweise für dieses Gerücht sind offenbar eindeutig: Denn die Mutter eines Kindes unterhält sich am Rand einer Veranstaltung mit Harry. Unglaublich, aber wahr: Das Kind hat rote Haare.

Da ist nichts zu sehen, was auf Familie hindeuten würde – außer seine Haarfarbe und darauf beruht die ganze Geschichte der aktuellen. -Mats Schönauer vom Topf voll Gold

Von rücksichtslos zu rücksichtsvoll

Doch warum sollte Harry sein Kind fünf Jahre lang vor der lauernden Horde von Paparazzi geheim halten? Auch darauf hat die aktuelle eine Antwort: Aus Rücksicht auf die Queen. Denn wie das Blatt vermutet, würde die einen solchen Skandal nicht mehr ertragen. Und weil Prinz Harry ja bekanntlich „nie wissentlich jemandem wehtun könnte“, habe er aus diesem Grund sein Kind bisher verheimlicht.

Da sehen sie auch schon den Tod der Queen kommen und das alles nur, weil da ein kleiner Junge rote Haare hat. Das ist schon eine ganz schön starke Nummer. – Mats Schönauer

Über Prinz Harry, einen kleinen Jungen mit roten Haaren und eine mögliche Verwandtschaft hat detektor.fm-Moderatorin Maja Fiedler mit Mats Schönauer vom Topf voll Gold gesprochen.

topfvollgold1_Mats-Schönauer-links_Moritz-Tschermak-rechts-200x149Es ist alles völliger Quatsch, den "die aktuelle" sich da wieder mal ausdenkt. Aber ja, damit verdienen sie nunmal ihr Geld.Mats Schönauer (links) vom Topf voll Goldhat eine Spürnase für die Unwahrheit.  

Topf voll Gold zum Hören: Jeden Freitag bei detektor.fm und hier als Podcast.

Die Regenbogenpresse in Deutschland ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für ihren Blog Topf voll Gold wühlen sich Mats und Moritz Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Zwei Journalisten auf der vergeblichen Suche nach Seriosität.