Topf voll Gold | Rücktritt der Bundeskanzlerin

Das Verhängnis der Bundeskanzlerin: Trockene Hände

23.01.2015

Knapp zehn Jahre im Amt sind nun wirklich lang genug für Angela Merkel. Schließlich ist bekanntermaßen zu viel Stress ungesund. Besorgt um die körperliche Verfassung der Bundeskanzlerin verkündet eine Klatsch-Zeitschrift kurzerhand ihren Rücktritt.

Der Rücktritt der Woche?

Es ist aber auch ungewöhlich ruhig um unsere Bundeskanzlerin. Eine Ehekrise ist nicht in Sicht. Die Umfragewerte sind gut und erst kürzlich ist Deutschland zum beliebtesten Land der Welt gewählt worden. Doch auch mit wenig Stoff weiß die Regenbogenpresse viel anzufangen. So verkündet die Redaktion der Klatsch-Zeitschrift „Das Neue“ kurzerhand den Rücktritt von Angela Merkel. Die Gründe: Übermüdung, Stress und Nervosität.

Erdrückende Indizien

Entsprechende Beweise für den akuten Zustand der Bundeskanzlerin liefert die Klatsch-Zeitschrift natürlich gleich mit. So könne der Leser ihr die Nervosität bereits von den Händen ablesen: spröde Fingernägel. Das auch eine fehlende Pflege mangels nicht vorhandener Creme im Handgepäck Schuld für trockene Hände sein könnte – geschenkt. Denn viel erdrückendere  Indizien seien sowieso die Zusammenbrüche. So soll die Bundeskanzlerin nicht nur beim CDU-Parteitag im Dezember, nein auch vergangene Woche in Frankreich zusammengebrochen sein. Packende Beweisfotos gibt es natürlich auch: Angela Merkel lehnt sich an die Schulter des französischen Präsidenten François Hollande. Der gut gemeinte Rat an Ehemann Sauer: Mehr Liebe und Geborgenheit. Er sollte auf jeden Fall auf seine Bundeskanzlerin aufpassen. Schließlich könnte das Bild für das Klatsch-Magazin auch zum Beweis einer länderübergreifenden Liebesgeschichte werden.

Über den Skandal hat Alexander Hertel mit Mats Schönhauer und Moritz Tschermak vom Topf voll Gold gesprochen.

Ihre größte Leidenschaft: KlatschpresseDie gesamte Medienlandschaft hat es verpennt: Rücktritt von Angela Merkel. Nur eine findige Redaktion hat es herausgefunden und die kommt überraschender Weise aus der Regenbogenpresse...Mats Schönauer und Moritz Tschermaksind die Blogger hinter dem "Topf voll Gold" 

Redaktion: Marie-Kristin Landes

Die Regenbogenpresse in Deutschland ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für ihren Blog Topf voll Gold wühlen sich Mats und Moritz Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Zwei Journalisten auf der vergeblichen Suche nach Seriosität.

Topf voll Gold zum Hören: Jeden Freitag bei detektor.fm und hier als Podcast.