Topf voll Gold | „Schock-Video“ um Michael Schumacher

„Maximal bigott“

„Das Neue Blatt“ berichtet von einem „Schock-Video“, das Michael Schumachers Familie erschüttert. Doch die Geschichte ist eigentlich ein alter Hut.

Heiße Luft

Über fünf Jahre ist der schwere Skiunfall von Michael Schumacher schon her. Seitdem ist er in der Reha und aus der Öffentlichkeit verschwunden. Niemand weiß, wie es dem ehemaligen Rennfahrer eigentlich geht. Schließlich legt seine Familie viel Wert auf seine Privatsphäre und lässt nur wenig Information nach außen. Diese Maßnahme lässt aber viel Raum für wilde Spekulationen. Und so schafft es Familie Schumacher dennoch regelmäßig in die Schlagzeilen der Klatschpresse.

Schumacher kerngesund im Rennanzug – oder nicht?

Gerüchte um den Gesundheitszustand des Formel-1-Stars hat es bereits mehr als genug gegeben. Das Neue Blatt hat aber eine Idee für eine exklusive Story. „Schock-Video aufgetaucht!“ wirbt das Magazin. Es geht um ein altes Sicherheitsvideo, das eine Fluggesellschaft nach wie vor an Bord abspielt. Darauf zu sehen ist ein gesunder Michael Schumacher im Rennanzug. Obwohl, nicht ganz. Es ist ein Double, der im Spot den Formel-1-Star gespielt hat.

Doppelmoral

Dass die Fluggesellschaft das Video auch nach dem Unfall des Rennfahrers einsetzt, findet Das Neue Blatt verwerflich. Das Magazin gibt sich besorgt darüber, wie die Familie darauf reagiert, ihren Angehörigen so in der Öffentlichkeit zu sehen. Interessant, das von einem Klatschmagazin zu hören.

Und das finde ich dann tatsächlich maximal bigott. Von einem Regenbogenheft, das jede zweite Woche eine große Geschichte über Michael Schumacher bringt, bei der Corinna Schumacher jedes Mal mit ansehen muss, wie ihr Mann für irgendeinen verkaufbaren Mist ans Titelblatt gezerrt wird. – Moritz Tschermak, Topf voll Gold

detektor.fm-Moderatorin Teresa Nehm hat mit Moritz Tschermak vom Topf voll Gold gesprochen. Er kennt die Tricks der Boulevard-Blätter und erklärt uns, was Das Neue Blatt sich jetzt wieder ausgedacht hat, um Michael Schumacher erneut auf die Agenda zu setzen.

Moritz Tschermak von Topf voll GoldDieser Unfall war in Dezember 2013. Und noch immer taugt die Geschichte in der Regenbogenpresse, um die Familie Schumacher groß aufs Titelblatt zu bringen. Das ist natürlich der Versuch, damit möglichst viele Menschen am Kiosk abgreifen zu können.Moritz Tschermakkennt sich mit den Tricks der Klatschpresse aus. 

Redaktion: Alexandra Boger


Die Regenbogenpresse ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für den Blog Topf voll Gold wühlt sich Moritz Tschermak Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Ein Journalist auf der vergeblichen Suche nach Seriosität. Den Topf voll Gold kann man auch bei Übermedien finden.

Topf voll Gold: Jede Woche und hier als Podcast (u. a. Apple PodcastsGoogle Podcasts und Spotify)