Topf voll Gold | Schumis Sohn

Mick Schumacher wird Zweiter. Ein Wunder?

18.10.2014

Mick Schumacher wird Zweiter bei einem relativ wichtigen Kartrennen. Da kann der bunte Blätterwald nicht schweigen, auch wenn es dabei nicht um Rennergebnisse geht.

Schumis Sohn im Fokus

Jugend unter Beobachtung: Nicht nur die Prominenten haben es schwer mit der Regenbogenpresse. Auch der halbwegs bekannte Nachwuchs muss sich der freien Interpretation banaler Lebensereignisse durch diverse Redaktionen stellen. Ziemlich fies, denn die Junioren können nun wirklich nichts für den Lebensstil der Eltern, in deren Windschatten auch sie an die Öffentlichkeit gezerrt werden. Jüngstes Opfer derartiger „Berichterstattung“ ist Mick Schumacher, der Sohn des schwer verunglückten Formel-1-Rennfahrers Michael Schumacher. Eigentlich ging Mick nur der Lieblingsbeschäftigung der Familie nach, nämlich schnelle Autos möglichst schnell im Kreis zu fahren. Dabei ist er Zweiter im Finallauf der Junioren-DM im Kart-Sport geworden. Doch irgendwie muss sich dieses Ereignis doch mit seinem Vater verbinden lassen, hat man sich bei einigen Regenbogenblättern wohl gedacht.

Ins Ziel kommen sie alle

Das Ziel hat die „Neue Post“ subtil erreicht, denn für sie hat Mick Schumacher ein „Wunder vollbracht.“ Da ist die Assoziation zum schwer verletzten Vater nicht weit. „Die Neue Frau“ wiederum geht gleich in die Vollen und titelt:

Michael Schumacher: Neuer Schock! Nicht auch noch sein Sohn! Zerbricht er am Schicksal seines Vaters? – Die Neue Frau

Was auf der Kartbahn genau vorgefallen ist und warum die Regenbogenpresse daraus konträre Schlagzeilen bastelt, darüber haben wir mit Mats Schönauer gesprochen, einem der beiden Köpfe hinter dem Blog „Topf voll Gold“.

topfvollgold1_Mats-Schönauer-links_Moritz-Tschermak-rechts-200x149Die nehmen sich einfach eine Nachricht und drehen die dann so, wie es gerade passt.Mats Schönauer und Moritz Tschernakbloggen im Topf voll Gold 

Die Regenbogenpresse in Deutschland ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für ihren Blog Topf voll Gold wühlen sich Mats und Moritz Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Zwei Journalisten auf der vergeblichen Suche nach Seriosität.

Topf voll Gold zum Hören: Jeden Freitag bei detektor.fm und hier als Podcast.