Topf voll Gold | Angebliche Skandal-Fotos von Helene Fischer

Die haltlose Helene?

01.06.2018

Für Schlagersternchen wie Helene Fischer sind sexy Glitzeroutfits quasi Arbeitskleidung. Dass man daraus auch einen Skandal drehen kann, zeigt die "Neue Post" in ihrer Titelstory.

Das rechte Maß

Ein bisschen Haut zeigen ist ja okay, aber beim Schlüpfer hört der Spaß auf. Zumindest wenn es nach der Neuen Post geht. Die titelt diese Woche: „Skandalfotos bedrohen ihr Glück“. Was war passiert?

Schlagerikone Helene Fischer hatte bei einer ihrer Bühnenshows ein luftiges Kleid getragen. Die Windmaschine tat ihr Übriges. Auch auf ihren Plattencovern posiert die gebürtige Russin gerne körperbetont.

Ein Skandal, findet die Neue Post. Und auch Helenes Fans zeigen sich angeblich bestürzt über so viel Nacktheit. Diese sei „sexistisch“ und „unterste Schublade“.

Es ist natürlich auch erstmal fragwürdig, ob ein Magazin so ein Foto überhaupt auswählen soll. Natürlich fliegt bei so einer Bühnenshow mit Tanz und Rumwirbelei auch mal das Kleid hoch. – Moritz Tschermak, Topf voll Gold

Das Glück in Gefahr

Auch Florian Silbereisen, seit 2008 Helene Fischers Lebenspartner, wird nicht verschont. Die knappen Outfits seiner Helene riefen Eifersucht hervor und auch insgesamt bedrohe ihre Kleiderwahl ihr gesamtes Lebensglück. Da fühlt sich die Neue Post gleich zu einem moralischen Appell berufen: „Helene, zieh dir wieder etwas mehr an.“

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Männer so angegangen werden. – Moritz Tschermak

Die Neue Post gegen den moralischen Verfall von Schlagersternchen. Darüber hat detektor.fm-Moderatorin Juliane Neubauer mit Moritz Tschermak gesprochen. Er redet mit uns jede Woche über die dreistesten Stories der Regenbogenpresse.

BundestrainerMan wird den Eindruck nicht los, als wäre da jetzt die Kleiderpolizei der "Neuen Post" unterwegs.Moritz Tschermakbespricht mit uns jede Woche die Absurditäten der Regenbogenpresse. 

Redaktion: Lara-Lena Gödde