Topf voll Gold | Wie geht es Schumacher?

Nun spricht sein Anwalt

30.09.2016

Drei Jahre sind seit dem schweren Unfall von Formel-1-Star Michael Schumacher vergangen, doch für die Genesung scheint keine Zeit zu sein. Der Grund: Täglich belagert die Klatschpresse ihn und seine Familie.

Als der Formel-1-Star Michael Schumacher 2013 schwer verunglückt ist, hat seine Familie die Öffentlichkeit um Zurückhaltung gebeten. Was die Klatschpresse damals schon nicht interessiert hat, kümmert sie auch heute nicht. Noch immer zieren alle paar Wochen Schlagzeilen rund um Schumacher die Titelblätter der Regenbogenpresse.

Jede Woche versucht die Presse aus kleinsten Informationsfetzen, Geschichten zu spinnen – und sie wissen überhaupt nichts. – Moritz Tschermak, Topf voll Gold

Fakten prüfen? Wozu?

Die Aufregung war groß, als das Magazin Bunte vergangenes Jahr auf der Titelseite von einem Wunder schrieb. Die Bunte titelte: „Michael Schumacher kann wieder gehen.“ Diese guten Nachrichten stellten sich allerdings als falsch heraus. Die Familie und die Managerin von Schumacher haben daraufhin rechtliche Schritte gegen das Magazin eingeleitet und alle Gerüchte dementiert.

Die Spekulationen der Klatschpresse halten sich hartnäckig. Für Schumachers Anwalt Felix Damm und seine Managerin Sabine Kehm ist es sehr schwer, dagegen vorzugehen.

Schadenersatz für Schumacher

Ein dreiviertel Jahr später wird der Fall vor dem Landgericht Hamburg noch einmal aufgerollt. Der Anwalt von Familie Schuhmacher hat der Bunten vorgeworfen, die Privatsphäre von Schuhmacher verletzt zu haben. Das Magazin hat es bewusst unterlassen, die Meldung genau zu überprüfen. 100.000 Euro Schadenersatz soll die Bunte für die Falschmeldung zahlen. Für Felix Damm ist der Fall klar: Ein Recht auf Information über Schumachers Zustand hat die Öffentlichkeit nicht.

detektor.fm-Moderator Christian Eichler hat mit unserem Topf voll Gold-Fachmann Moritz Tschermak über den Umgang der Medien mit Schuhmachers Schicksal und die aktuellen Schlagzeilen gesprochen.

Moritz Tschermak von bildblog.deMai 2015, da war der Unfall von Schumacher schon so zweieinhalb Jahre her. Schon damals war der Stand, dass die Familie gegen mehrere hundert Blätter vorgegangen ist.Moritz Tschermak liest Klatschzeitungen, damit wir es nicht machen müssen. 

Redaktion: Linh Pham


Die Regenbogenpresse in Deutschland ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für ihren Blog Topf voll Gold wühlen sich Mats und Moritz Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Zwei Journalisten auf der vergeblichen Suche nach Seriosität.

Topf voll Gold zum Hören: Jeden Freitag bei detektor.fm und hier als Podcast.