Weihnachten mit Freunden | Das Geschenk

Das Lächeln ist entscheidend

09.12.2016

Das richtige Geschenk zu finden, treibt viele in die Verzweilung. Bei dem Versuch, besonders kreativ zu sein, kann auch viel schief gehen. Vor allem an Weihnachten kann das zum Problem werden.

Weihnachten mit Freunden und gutem Essen sowie guter Musik wird präsentiert von SONOS.


Sonos

Werbung: Schenke einen SONOS-Speaker und spare dabei.

Schenken und beschenkt werden gehört zu Weihnachten dazu wie das üppige Festmahl und die blinkende Dekoration. Dennoch scheint es die meisten jedes Jahrs aufs Neue zu überraschen. Pünktlich am ersten Dezember beginnt der Geschenkemarathon. Mit ihm füllen sich die Läden und viel zu viel Geld, im Schnitt 280 Euro, geht für Geschenke über die Ladentheke. Am Ende werden Erwartungen dennoch nicht immer erfüllt und manche Enttäuschung beherrscht die Festtage. Zum Glück lässt sich all das mit einfachen Mitteln vermeiden.

Was ist das „richtige“ Geschenk?

Das Buch zählt noch immer zu den beliebsten Geschenken der Deutschen. Im Grunde spricht nichts dagegen, doch es sollte eben nicht egal sein, welches Buch man schenkt. Ein Beispiel: Einem Knigge-Experten ein Knigge-Buch zu überrreichen, ist nicht besonders originell. Es ist wohl eher wahrscheinlich, dass derjenige dieses Buch bereits besitzt oder es sich aus einem besonderen Grund bislang nicht zugelegt hat.

Diese Erfahrung hat unter anderem Michael Kugel gemacht. Er ist Experte für moderne Umgangsformen und rät:

Es ist erst einmal wichtig, zu überlegen, wer das Geschenk bekommen soll. Es reicht manchmal schon, sich einfach mal Gedanken über diese Person zu machen.

Zuhören erleichtert die Auswahl auch schon ungemein. Sollte aber auch das nicht die zündende Idee bringen, ist es auch erlaubt, seinen Gegenüber einfach mal zu fragen. Bei Arbeitskollegen ist die Gefahr, daneben zu liegen, übrigens viel höher als bei Freunden. Freunde verzeihen einem eher mal einen Fauxpas.

Echte Freude ist ins Gesicht geschrieben

Doch woran erkenne ich, ob sich der Beschenkte freut? Im Idealfall kennt man diese Person so gut, dass er oder sie Freude gar nicht vortäuschen kann. Denoch gibt es drei einfache Mittel, an denen jeder erkennen kann, ob die Überraschung geglückt ist. Zunächst gibt einem das Lächeln eines Menschen schon einen deutlichen Hinweis. Wer wahre Freude empfindet, dem steht diese auch ins Gesicht geschrieben.

Die anderen zwei hat Stefan Verra, Experte für Körpersprache, Carina Fron im Gespräch verraten. Wie sich das für Friendmas nutzen lässt und wie Sie das ideale Geschenk finden, können Sie im Gespräch mit detektor.fm-Moderatorin Marie Landes hören.


Alle Beiträge zum Thema sammeln wir auf dieser Seite und im dazugehörigen Podcast.