Weltkindertag 2019

„Wir Kinder haben Rechte“

Am 20. September wird im Rahmen des Weltkindertages jedes Jahr auf die besonderen Bedürfnisse und Rechte von Kindern aufmerksam gemacht. Dieses Jahr wird er das erste Mal auch als ein gesetzlicher Feiertag gewürdigt – allerdings nur in Thüringen.

Weltkindertag erstmals gesetzlicher Feiertag

Der Weltkindertag macht jedes Jahr am 20. September auf die Bedürfnisse und Interessen von Kindern aufmerksam. In Thüringen ist der Weltkindertag in diesem Jahr sogar zum ersten Mal in einem deutschen Bundesland ein gesetzlicher Feiertag.

Das diesjährige Motto des Weltkindertages lautet „Wir Kinder haben Rechte“ – und zwar besondere. Kinderrechte sichern den Jüngsten unserer Gesellschaft nicht nur alle allgemeinen Menschenrechte zu, sie berücksichtigen auch die speziellen Belange von Kindern und enthalten neben Schutzrechten auch verschiedene Förderungs- und Beteiligungsrechte.

Es geht erst mal darum anzuerkennen, dass Kinder eben nicht nur der verlängerte Arm ihrer Eltern sind, sondern eigenständige Persönlichkeiten, die es zu schützen gilt. – Holger Hofmann, Deutsches Kinderhilfswerk

30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention

Seit 1989 sind Kinderrechte auch gesetzlich festgeschrieben. Die UN-Kinderrechtskonvention sichert Kindern in fast allen Ländern der Welt die gleichen Rechte zu. Sie gilt als maßgebliche Richtschnur für kinderpolitisches Handeln und ist gleichzeitig das wichtigste Instrument zur Durchsetzung von Kinderrechten.

Trotzdem sind Kinderrechte in Deutschland noch immer nicht im Grundgesetz verankert. Doch das könnte sich bald ändern. Bundesjustizministerin Christine Lambrecht hat angekündigt, einen entsprechenden Gesetzesentwurf vorlegen zu wollen.

Über die Bedeutung des Weltkindertages hat detektor.fm-Moderatorin Anja Bolle mit Holger Hofmann gesprochen. Er ist Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerks.

WeltkindertagWir sagen es doch immer wieder: Kinder sind eigentlich das Wichtigste, was wir haben. Und dann zu sagen, der Kindertag ist ein Feiertag, ist eigentlich nur recht und billig – aber leider nicht selbstverständlich.Holger Hofmannist Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerks. 

Redaktion: Oliver Haupt