Play
Viele junge Menschen wissen wenig bis gar nichts über den Holocaust. Foto: Szymon Kaczmarczyk | Shutterstock.com
Bild: Szymon Kaczmarczyk | Shutterstock.com

Neue Umfrage zum Wissen über den Holocaust

Schockierend, aber wenig überraschend

Es heißt, Deutschland würde seine Geschichte stets vorbildlich aufarbeiten und gerade das Wissen über den Holocaust aufrecht erhalten. Eine neue Umfrage lässt daran zweifeln.

Große Wissenslücken

Jedes Mal, wenn eine neue Studie über das Wissen rund um den Holocaust herauskommt, sind die Zahlen ernüchternd – auch dieses Mal. CNN hat europäische Bürger gefragt, was sie über die Gräueltaten der Nationalsozialisten wissen. Ergebnis: 40 Prozent der 18- bis 34-Jährigen Deutschen wissen nach eigenen Angaben wenig bis gar nichts darüber.

25 Prozent der Deutschen glauben, dass ihre Vorfahren im Widerstand waren. Die tatsächliche Zahl der Deutschen im Widerstand liegt bei unter 0,1 Prozent. Eine groteske Fehleinschätzung.Prof. Dr. Stephan Lehnstaedt

Das steht in einem krassen Widerspruch zu individuellen Erfahrungen aus der eigenen Schulzeit. Immer wieder wird das Dritte Reich im Geschichtsunterricht behandelt. Und immer wieder gibt es auch die Kritik, dass deswegen andere Themen der deutschen Geschichte zu kurz kämen. Aber woran liegt es dann, dass so viele junge Menschen trotzdem nichts wissen? Ist der Unterricht nicht gut genug oder hören die Schüler und Schülerinnen einfach nicht zu?

Gefahr für die Gesellschaft?

Eine andere Frage ist, wie die Gesellschaft das Gedenken an den Holocaust aufrecht erhalten kann, wenn gerade die jüngeren Generationen gar nichts mehr oder nur noch wenig darüber wissen. Und das obwohl es zahlreiche Dokus, Talkshows, Denkmäler und Museen über diesen Abschnitt der deutschen Geschichte gibt. Wie also lässt sich das Geschichtsbewusstsein fördern und in der Gesellschaft verankern?

Ich glaube, dass sich Respekt vor dem Fremden auch aus historischem Wissen speist. – Stephan Lehnstaedt, Professor am Touro College

Darüber spricht detektor.fm-Moderatorin Doris Hellpoldt mit Prof. Dr. Stephan Lehnstaedt. Er forscht und lehrt am Touro College in Berlin im Studiengang Holocaust Studies and Jewish Studies – dem einzigen Studiengang in Deutschland, der sich explizit mit dem Holocaust beschäftigt.

Holocaust-Gedenken: nur wenig Wissen 12:15

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen