Wissenschaftliches Fussball-Orakel

WM-Simulator: Informatiker errechnen Weltmeister

04.06.2014

Krake Paul, Kuh Yvonne oder Papagei Lorenzo – in den vergangenen Jahren haben bereits sämtliche Tiere als Orakel für die WM fungiert und Ergebnisse vorausgesagt. Dass es auch weniger skurill zugehen kann, zeigen vier Informatiker von der FU Berlin.

Informatiker der FU Berlin haben einen Simulator entwickelt, der die Wahrscheinlichkeiten von Spielergebnissen anzeigt. © AG Intelligente Systeme und Robotik der Freien Universität Berlin

In wenigen Tagen beginnt die Fußballweltmeisterschaft. Mittlerweile ist es fast eine Art Volkssport geworden, die Ergebnisse der Spiele vorab zu tippen oder diverse Tiere den Ausgang der Spiele orakeln zu lassen. In diesem Jahr gibt es nun eine wissenschaftliche Alternative.

Informatiker von der Freien Universität Berlin haben einen Simulator entwickelt, der vorab alle Partien der WM durchspielt und den Sieger der Fußball-WM 2014 errechnet. Brasilien hat demnach die besten Chancen darauf, Weltmeister zu werden; Deutschland schafft es ins Halbfinale und wird laut Simulator Dritter.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, selbst mitzuspielen und Faktoren zu verändern, die in die Wahrscheinlichkeitsrechnung eingehen. Der Simulator steht kostenlos online.

Wie der Simulator funktioniert und welche Länder ebenfalls gute Chancen haben, den Titel zu holen, darüber haben wir mit Raúl Rojas gesprochen. Er ist Professor für Mathematik und Informatik an der Freien Universität Berlin und hat den WM-Simulator mitentwickelt.

ist Professor für Mathematik und Informatik an der FU BerlinRaúl Rojasist Professor für Informatik und Mathematik an der FU Berlin.