ZEIT Campus | Vier Menschen über ihren Liebeskummer

"Social Media belastet mich"

25.03.2019

Tindern oder nicht? Isolation oder unter Menschen sein? Fehler oder Chance? Martin, Shannon, Liese und Anne kennen sich eigentlich gar nicht. Für die aktuelle Ausgabe von ZEIT Campus haben sie sich trotzdem an einen Tisch gesetzt und darüber gesprochen, wie sie mit ihrem Liebeskummer umgehen.

Die Zeit heilt alle Wunden. Man lernt auch immer etwas draus. Kopf hoch, es hat auch seine Vorteile, Single zu sein. Phrasen gegen den Liebeskummer gibt es einige. Helfen tun diese aber meistens nicht.

Ist wirklich alles beschissen?

Während die eine Person vor Kummer nicht mehr aus dem Bett kommt, mit niemandem spricht und nur noch durch alte Chatverläufe scrollt, ist die andere Person nur noch unter Leuten und findet leicht Ablenkung. Wenn es um den Umgang mit Trennungen geht, sind Menschen ganz unterschiedlich. Darüber, dass auch der schlimmste Liebeskummer irgendwo sein Gutes hat, sind sich alle einig. Dass er trotzdem beschissen ist, weiß aber auch jeder.

Liebeskummer als Gemeinsamkeit

Die ZEIT Campus Autoren Constanze Kainz und Hannes Schrader haben vier Menschen gesucht, die eine Gemeinsamkeit haben: akuten Liebeskummer. Entstanden ist eine Diskussion über Social Media, Geschlechterrollen und Trauerbewältigung.

Die vier heißen Liese, Anna, Shannon und Martin. Ihre Ausgangssituationen sind völlig unterschiedlich. Martin befindet sich seit sieben Jahren in einer sehr wechselhaften On-Off-Beziehung, Liese hat sich nach einer langen Beziehung getrennt, Shannon ist seit einer Woche single und Anna wurde gerade von einer Tinder-Bekanntschaft versetzt.

Es war spannend, dass Anna das Thema Schlussmachen und Familiengründung ins Gespräch gebracht hat. Sie ist eigentlich die Jüngste in der Runde. Sie hat gesagt, dass sie sich entspannter trennen kann, weil sie noch nicht Ende Zwanzig ist und sich vor der Trennung darüber Gedanken machen muss, wie es dann mit Kindern aussieht. – Constanze Kainz, Autorin bei ZEIT Campus

Für die aktuelle Folge von ZEIT Campus zum Hören hat detektor.fm-Moderatorin Isi Woop sich mit ZEIT Campus-Autorin Constanze Kainz zusammengesetzt und spricht mit ihr über die Arbeit mit den vier Betroffenen.

Constanze Kainz 3Ich glaube, die, die wir gefunden haben, gehen tatsächlich sehr unterschiedlich mit dem Thema um.Constanze Kainzhat für ZEIT Campus vier Geschichten über Liebeskummer gesammelt.  

Redaktion: Jonas Junack


ZEIT CAMPUS zum Hören

Popstar werden oder ewig studieren? Bei den Eltern wohnen oder im Tiny Haus? Master machen oder doch lieber arbeiten? ZEIT CAMPUS schreibt Geschichten, die junge Menschen bewegen. Wir sprechen mit den Autorinnen und Autoren über ihre Recherchen.

Keine Folge mehr vom ZEIT CAMPUS-Podcast verpassen? Dann hier abonnieren – oder direkt bei Apple PodcastsDeezerGoogle Podcasts und Spotify.