Play
Foto:
Bild: Tiko Aramyan | shutterstock.com

Zurück zum Thema | Leichte Sprache

Wie kann Leichte Sprache politische Teilhabe ermöglichen?

Damit alle Menschen sich politisch einbringen können, müssen sie sich gut informieren können. Sprache kann dabei schnell zur Barriere werden. Leichte Sprache kann daher ein Schlüssel zu mehr politischer Teilhabe sein.

„Zurück zum Thema“ bei Daily Drive

Barrierefreier Zugang zu Informationen

Politische Teilhabe ist ein grundlegendes Recht. Um sich eine politische Meinung zu bilden und gesellschaftlich teilhaben zu können, muss man sich jedoch informieren können. Sprache kann verhindern, dass Informationen für alle Menschen zugänglich sind.

Die Frage ist: Möchten Sie nur einen Text in Leichter Sprache haben, weil das gesetzlich vorgeschrieben ist? Oder möchten Sie mit dem Text auch etwas erreichen?

Thorsten Lotze, Sozialpädagoge und Vorstand des Vereins „Netzwerk Leichte Sprache“

Thorsten Lotze, Sozialpädagoge und Vorstand des Vereins "Netzwerk Leichte Sprache"

Gerade für Menschen mit Leseschwierigkeiten, Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung oder aber für Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, kann Sprache zur Hürde werden. Leichte Sprache ermöglicht einen barrierefreien Zugang zu Informationen und kann ein Schlüssel zu mehr Selbstbestimmung und Teilhabe sein.

Wir sind als Gesellschaft daran gehalten unsere Kommunikation – auch politische Entscheidungsprozesse – so zu gestalten, dass alle Zugriff darauf haben.

Christiane Maaß, Professorin für Medienlinguistik an der Universität Hildesheim und Leiterin der Forschungsstelle Leichte Sprache

Leicht ist nicht gleich einfach

Für das Schreiben von Texten in Leichter Sprache gibt es feste Regeln. Ob es wirklich so viele Regeln braucht, ist allerdings umstritten. Wichtig für Leichte Sprache sind kurze Sätzen, einfache Wörter, viele Bilder und eine gut lesbare Schriftart. Um sicherzustellen, dass die Texte verständlich sind, werden sie von Personen aus der Zielgruppe geprüft. Wahlprogramme, Nachrichten und Informationen der Bundesregierung – das alles gibt es schon in Leichter Sprache.

Es ist sehr wichtig, dass alle Menschen in Deutschland lernen, wie Leichte Sprache funktioniert und warum es Leichte Sprache gibt.

Detlef Erasmy, Textprüfer für Texte in Leichter Sprache bei der Lebenshilfe Bremen

Detlef Erasmy, Textprüfer für Texte in Leichter Sprache bei der Lebenshilfe Bremen

Ob das Angebot in Leichter Sprache ausreicht, damit sich alle Menschen politisch gut informieren können, das hat detekor.fm-Moderatorin Maureen Welter Thorsten Lotze vom Verein „Netzwerk Leichte Sprache“ gefragt. Wie man sicher geht, dass Texte in Leichter Sprache wirklich verständlich sind, erklärt der Textprüfer Detlef Erasmy. Die Medienlinguistin Christiane Maaß zeigt auf, wo die Grenzen Leichter Sprache liegen.