Play
John MacDougall | AFP
Bild: John MacDougall | AFP

Zurück zum Thema | Polizei & Rassismus

Als Problem anerkennen

Rassismus durch Polizisten und Polizistinnen äußert sich in vielen Formen. Das zerstört das Vertrauen in die Behörde. Was kann man dagegen tun und wie muss die Polizei sich verändern?

Rassistische Tendenzen in der Polizei sind schon seit langer Zeit in der Diskussion. Zum Beispiel geben 14 Prozent der Schwarzen Menschen in Deutschland an, von 2012 bis 2017 Racial Profiling erlebt zu haben. Das Profiling ist dabei nur eine Variante, wie sich Rassismus bei der Polizei äußern kann. Die schlimmsten Fälle sind rechtsextremistisch motivierte Taten, wie die Morddrohung gegen die Frankfurter Anwältin Seda Başay-Yıldız und ihre Tochter.

Rassismus erkennen und bekämpfen

Das müsste anonym geschehen. Ein Whistleblowing-, ein Hinweisgebersystem, ein Polizeibeauftagter, der außerhalb der Polizei steht.

Rafael Behr, Polizeiwissenschaftler

Rafael Behr, Polizeiwissenschaftler

Rassismus durch die Polizei zerstört das Vertrauen in die Behörde. Die Opfer wenden sich dementsprechend auch nicht an die Polizei. Deshalb fordert zum Beispiel der Anti-Diskriminierungsausschuss des Europarats intensive Kurse gegen Racial Profiling. Das Thema muss in den Fokus der öffentlichen Diskussion gebracht werden, damit sich die Situation ändern kann. Dafür gibt es Initiativen wie die Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt, die für Opfer eintritt und sich gegen institutionellen Rassismus einsetzt. Der Druck von außen ist wichtig, aber vor allem innerhalb der Polizei müssen sich Strukturen ändern.

Selbstkritische Maßnahmen

Wie sich die Vorschriften zur Polizeiarbeit ändern sollen, ist umstritten. Wichtig ist aber vor allem eine funktionierende Selbstkontrolle der Behörden selbst. Der Kriminologe Rafael Behr sieht vor allem eine Gefahr darin, dass einzelne Polizeikräfte nicht die Chance haben, Bedenken gegen Kollegen und Kolleginnen zu äußern.

Wenn akzeptiert wird, dass es so etwas gibt und ein Problem ist, dann kann man darüber sprechen und auch Maßnahmen ergreifen.

Biplab Basu, Gründer „Kampagne gegen rassistische Polizeigewalt“

Biplab Basu, Gründer "Kampagne gegen rassistische Polizeigewalt"

Wie es Opfern von Rassismus durch die deutsche Polizei geht, darüber spricht detektor.fm-Moderator Johannes Schmidt mit Biplab Basu, dem Gründer mehrerer Initiativen gegen Rassismus und Berater von Opfern. Der Kriminologe Rafael Behr gibt Einblicke, wie die Polizei selbst gegen die Probleme vorgehen kann.