Play
Bild: Rödi | pixelio.de

20 Jahre SMS: 160 Zeichen haben die Kommunikation revolutioniert

160 Zeichen haben vor 20 Jahren die Kommunikation revolutioniert. Bis heute ist die SMS bei vielen Menschen das beliebteste Kommunikationsmittel. Wir werfen mit dem Mobilfunkpionier Friedhelm Hillebrand einen Blick zurück auf die Geschichte der SMS.

Vor genau 20 Jahren schickte der englische Softwaretester Neil Papworth die Worte „Merry Christmas“ als erste SMS-Nachricht der Welt von einem Computer auf ein Handy. Damals eine Sensation, ist die SMS heutzutage vielleicht das am häufigsten gebrauchte Kommunikationsmittel.

Friedhelm Hillebrand

80.000 SMS werden in Deutschland pro Minute verschickt. Hochgerechnet auf den Tag sind das 117 Millionen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel nutzt die schnelle, präzise Kommunikation per SMS. Der Kurznachrichtendienst, wie die SMS (kurz für: Short Message Service) übersetzt heißt, hat die Kommunikation verändert.

Doch das war nicht immer so: In den Anfängen des SMS.Zeitalters interessierte sich kaum jemand für Textnachrichten, obwohl sie kostenfrei waren. Erst die jüngere Generation entdeckte in den 1990er Jahren das Medium SMS für sich.

Die SMS wird nicht ewig leben. – Friedhelm Hillebrand

Mittlerweile gibt es immer mehr Konkurrenz für die alte SMS – Smartphones und das mobile Internet ermöglichen eine vorher ungeahnte Vielfalt der Kommunikationswege.

Kann die SMS also in Zeiten von WhatsApp, iMessage und Text Me noch bestehen? Wir haben das den Pionier des Mobilfunks Friedhelm Hillebrand gefragt. Er gehört zu den Menschen, die die SMS miterfunden haben.

Mobilfunk-Pionier Friedhelm Hillebrand zum 20-jährigen Jubiläum der SMS 08:42

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen