Play

20 Jahre VIVA – Wie wichtig ist Musikfernsehen heute?

Bunt, schnell und laut: Am 1. Dezember 1993 flimmert das Video von „Zu geil für diese Welt“ von den „Fantastischen Vier“ über die Bildschirme – der Musiksender „VIVA“ ist geboren. Heute, 20 Jahre später, kämpfen die Macher gegen Blogs, Youtube und Internetsender.

Nilz Bokelberg - wünscht sich kuratiertes Musikfernsehen. / Foto: © Matze Hielscher

wünscht sich kuratiertes Musikfernsehen. / Foto: © Matze Hielscher
Nilz Bokelberg

VIVA und die Konkurrenz MTV haben der Jugend in den 1990ern gezeigt, was cool ist und welche Musik sie hören muss. Aleksandra Bechtel fragte „Was geht ab?“ und Mola Adebisi präsentierte die „Top 100“. Auf MTV buhlten unter anderem Jasmin Gerat („MTV Alarm“) und Steven Gätjen um die Gunst der Zielgruppe.

Weniger Musik, mehr „Jackass“

Über die Jahre spielten die Sender immer weniger Musik. Den Platz übernahmen neue Sendeformate wie „Jackass“ bei MTV oder „Sarah Kuttner – Die Show“ bei VIVA. Seit 2005 gehören MTV und VIVA zum US-amerikanischen Medienkonzern Viacom. Viacom vermarktet seitdem auf beiden Sendern auch Shows aus anderen Kanälen.

Die Konkurrenz ist groß

Die Musiksender haben sich zu Seriensendern entwickelt. Heute schauen Musik-Fans die Videos ihrer Lieblingsbands auf Youtube oder bei Internetsendern wie tape.tv oder putpat.tv.

Welche Chance hat das Musikfernsehen und wo schauen wir in Zukunft Musikvideos? Darüber haben wir mit Nilz Bokelberg gesprochen. Er hat 1993 zusammen mit Mola Adebisi und Heike Makatsch zu den ersten drei Moderatoren bei VIVA gehört.

20 Jahre VIVA – Wie sieht die Zukunft des Musikfernsehens aus? 05:47

Wir wussten bei VIVA anfangs nicht, was das für Ausmaße annehmen würde. Wir wollten erst mal schauen, was man machen kann. – Nilz Bokelberg


Mitmachen: Wir suchen noch bis Montag 16 Uhr eure Meinung zum Musikfernsehen. Warum habt ihr es damals geschaut? Hattet ihr Lieblingsmoderatoren? Kommentiert hier unter dem Artikel, schreibt uns in den sozialen Netzwerken oder nutzt unsere App zum Mitmachen.

 

Die kostenlose detektor.fm-App bekommt ihr für iPhones und Android-Geräte – hier oder auch über den jeweiligen App-Store:


Ehemalige VIVA-Moderatoren im Bild

Sarah Kuttner - Sie hat ihre Karriere mit »Sarah Kuttner - die Show« begonnen. Foto: © subtle_sarcasm / flickr.com

Sie hat ihre Karriere mit »Sarah Kuttner – die Show« begonnen. Foto: © subtle_sarcasm / flickr.com
Sarah Kuttner

Stefan Raab - Auch er hat seine ersten Fernseherfahrungen bei VIVA gesammelt. Foto: © Patrick Stollarz / AFP

Auch er hat seine ersten Fernseherfahrungen bei VIVA gesammelt. Foto: © Patrick Stollarz / AFP
Stefan Raab

Charlotte Roche - Für sie hat alles bei VIVA Zwei angefangen. Foto: © Johannes Eisele / AFP

Für sie hat alles bei VIVA Zwei angefangen. Foto: © Johannes Eisele / AFP
Charlotte Roche

Heike Makatsch - Zusammen mit Mola Adebisi und Nilz Bokelberg gehört sie 1993 zu den ersten drei Moderatoren. Foto: © Gerard Julien / AFP

Zusammen mit Mola Adebisi und Nilz Bokelberg gehört sie 1993 zu den ersten drei Moderatoren. Foto: © Gerard Julien / AFP
Heike Makatsch

Das Musikvideo „Zu geil für diese Welt“ von den Fantastischen Vier