Aliens mit Wurzeln, Fell und Federn – Biologische Invasion in Deutschland

19.03.2014

Egal ob im Koffer oder in der Bananenkiste - kleine Einwanderer kommen auf vielen Wegen nach Deutschland. Aber welche Auswirkungen haben diese eigentlich auf unser heimisches Ökosystem?

Welche Auswirkungen haben biologische Invasoren wie beispielsweise hier der Riesenbärenklau? Foto: wikimedia.org Lizenz: CC BY 2.0

Sie kommen per Schiff oder im Flugzeug – welchen Weg fremde Pflanzen- und Tierarten zu uns nehmen ist ganz unterschiedlich. Einmal angekommen, heißt es Samen streuen und vermehren. Und damit sind viele Spezies erfolgreich und sorgen für Aufruhr im Biotop.

Offensichtlich ist, dass invasive Pflanzenarten die heimische Flora an den betreffenden Standorten verdrängen oder sogar die Blütenbesucher anziehen. – Eberhard Fischer

Aliens mal anders

Leiter der Arbeitsgruppe Botanik und Biodiversität an der Universität Koblenz-Landau.Eberhard FischerLeiter der Arbeitsgruppe Botanik und Biodiversität an der Universität Koblenz-Landau. 

Einer der prominentesten Einwanderer unter den Pflanzen ist der Riesenbärenklau aus dem Kaukasus. Aber auch Kanadische Gänse und Eichhörnchen haben den Weg zu uns gefunden.

Welche Auswirkungen diese und andere Vertreter auf unser heimisches Ökosystem haben, erklärt Eberhard Fischer. Er ist Biologe an der Universität Koblenz-Landau und forscht in dem Gebiet der sogenannten Invasionsbiologie.