Alles, was schmeckt | Blogportrait „piroggi“

Spielerisch und experimentierfreudig

22.12.2016

Keine Zwiebeln, kein Knoblauch und es schmeckt trotzdem, wenn man Marina Jerkovics Rezepte von ihrem Blog "piroggi" ausprobiert. Sie sind simpel und das Ergebnis ist auf ihren Bildern sehr hübsch in Szene gesetzt.

Alles, was schmeckt wird präsentiert von Kaufland.de


Von Kochkunst zunächst weit entfernt

“Alles, was schmeckt” – präsentiert von Kaufland.de

„Alles, was schmeckt“ – präsentiert von Kaufland.de

Für das Fotografieren begeistert sich Marina Jerkovic schon lange. Ihre Liebe für das Kochen ist eigentlich noch eher jung. Es waren vor allem Yannik und Susann vom Foodblog Krautkopf, die sie für den kulinarischen Zeitvertreib begeisterten.

Ich kenne die beiden schon ewig und habe schon immer mitbekommen, was die beiden alles so tolles machen. – Marina Jerkovic vom Foodblog „piroggi“

Auch ihr Freund Rogge hat sie mit frischem Gemüse, Obst und Kräutern aus seinem Garten zu leckeren Experimenten animiert. Letztlich konnte sie nicht anders, als den Blog „piroggi“ ins Leben zu rufen.

Alles piroggi, alles vegetarisch

Außer auf Fleisch verzichtet Marina, die ihre Freunde liebevoll Pini nennen, auch auf Zwiebeln und Knoblauch, weil sie den Geschmack der Lauchgewächse einfach nicht ausstehen könne, sagt die in Berlin lebende Fotografin.

In unserem monatlichen „Alles, was schmeckt„-Blogportrait stellen wir Marina Jerkovic und ihren sehenswerten Blog piroggi vor.

marina-jerkovicDer Name "piroggi" hat nichts mit polnischen Teigtaschen zu tun. Ich werden von meinen Freunden oft "Pini" genannt und das erste Rezept habe ich mit meinem Freund "Rogge" gemacht. Ich nenne ihn immer "Roggi". Daraus ist dann "piroggi" entstanden.Marina Jerkovichat sich von ihren Freunden zum Kochen und Bloggen animieren lassen. 

Der passende Podcast mit allen Folgen bietet den idealen Soundtrack für die Küche. Alles, was schmeckt ist auch bei Spotify, Deezer und iTunes.