Alles was schmeckt | Zum Feiern zu schade

15.11.2013

Diese Woche schmeckt Finkus Bripp besonders der Riesling von einem gerade einmal 21-jährigen Winzer aus Rheinland-Pfalz. Was den Wein so besonders macht und wann man ihm am besten trinken sollte, hat uns der Sommelier erklärt.

Der Wein der Woche - vorgestellt von Finkus Bripp. Foto: © Finkus Bripp

2012 Riesling – 150 Tage. So heißt der Wein, den ein 21-jähriger Winzer anbaut.

ist Weinkenner und Gourmet.Finkus Brippist Weinkenner und Gourmet. 

Albrecht Engel hat im letztem Jahr das Weingut seiner Eltern übernommen – und ist erfolgreich. Insgesamt sechs Weine lagern in den kühlen Gewölben im rheinhessischen Dorf Flörsheim-Dalsheim.

Essen Ja, feiern Nein

Besonders gut soll der Wein zu gebackenem Hähnchen passen. Unpassend ist er hingegen für eine eigentlich typische Aktivität mit Anfang Zwanzig: fürs laute Feiern ist der Wein einfach zu schade.

So früh, so viel Weinkenntnis – das begeistert unseren Sommelier Finkus Bripp. Er hat den Jungwinzer beim Besuch der Münchner Weinmesse „Forum Vini“ getroffen und erklärt uns, wieso er den Wein empfehlen kann.

Als ich 21 war und überlege, was ich für einen Müll im Kopf hatte …“ – Finkus Bripp


Das passende Lied zur dieswöchigen Leckerei: