Play

Ambrosia: Unkraut aus Nordamerika breitet sich aus – und löst Allergien aus

Allergische Reaktionen können durch viele Pflanzen ausgelöst werden. Doch jetzt machen sich Wissenschaftler aufgrund eines aus Nordamerika eingeschlepptes Gewächses besonders große Sorgen. Und die Krankenkassen fürchten Milliardenschäden.

Hierzulande gibt es viele Pflanzen, die beim Menschen Allergien auslösen können. Ambrosia – auch als Traubenkraut bekannt – kommt ursprünglich aus Nordamerika. In der Mitte des 19.Jahrhunderts eingeschleppt, verbreitet es sich hierzulande rasend schnell.

Jeroen Buters  - ist stellvertetender Leiter des Instituts für Allergieforschung in München.

ist stellvertetender Leiter des Instituts für Allergieforschung in München.
Jeroen Buters

In einer Studie warnen nun die Wissenschaftler des Instituts für Allergieforschung in München vor der Pflanze. Denn der späte Pollenflug verlängert die Belastungszeit  für Betroffene erheblich.

Die zusätzlichen Behandlungen von Allergien und die Krankentage könnten demnach die Krankenkassen Milliarden kosten.

Welches Kraut ist gegen Ambrosia gewachsen?

Es gibt bereits einige Versuche, die Verbreitung des Gewächses zu stoppen: So darf Vogelfutter mit Ambrosia-Samen nicht mehr in die EU gelangen. Außerdem sollen sogenannte Ambrosia-Scouts helfen, die Pflanze aufzuspüren und zu vernichten.

Was Allergiker zu befürchten haben, erklärt Jeroen Buters. Er forscht am Institut für Allergieforschung des Helmholtzzentrums in München zu den Auswirkungen von Ambrosia.