Auf Tuchfühlung | Angemessen Kleiden – aber wie?

22.06.2011

Kleidungstechnisch ist heute alles erlaubt - könnte man meinen. Doch selbst für den durchgeknalltesten Look scheint es Grenzen zu geben. "Auf Tuchfühlung" fragt: Angemessene Kleidung - gibt es sie noch und wie sieht sie aus?

“In den letzten fünfzig Jahren hat sich, wenn es um Business-Kleidung geht, wenig verändert”, sagt Stilberaterin Beate Hollerbach. / © Sascha Schuermann (mecom)

ist Stilberaterin und Gründerin des Onlinemagazins Farb&Stil.Beate Hollerbachist Stilberaterin und Gründerin des Onlinemagazins Farb&Stil.
 

Ob Schulterpolster, Neon-Muster oder Vintage-Looks im feinsten Oma-Stil: Es gibt heute so gut wie nichts, was man nicht tragen darf. Doch spätestens in einem Job, der nicht gerade zur Kultur- und Kreativbranche gehört, ereilt uns das Diktat der „angemessenen Kleidung“. Aber worauf sollte man achten? Ist overdressed besser als underdressed? In einem Zweiteiler beschäftigen wir uns in unserer Mode-Rubrik mit der Frage: Angemessen kleiden – gibt es das heute noch? Und wenn ja: wie sieht das aus?

In der ersten Folge sprechen wir mit Beate Hollerbach darüber, was „angemessen kleiden“ für die Damenwelt bedeutet. Sie ist seit 1994 als Stilberaterin tätig und kümmert sich neben der klassischen Stilberatung auch um Image und Garderobenplanung.

 

+++ Die Mode-Rubrik »Auf Tuchfühlung« wird präsentiert von Spreadshirt +++

Die Moderubrik »Auf Tuchfühlung« jede Woche automatisch bekommen?
Dann hier den Podcast abonnieren!