Play

Auf Tuchfühlung | Aus alt mach neu mach Mode: “Schmidttakahashi”

Bei „Schmidttakahashi“ entstehen aus getragener Kleidung neue kunstvolle Entwürfe. Der Weg vom Alt-teil zum Unikat lässt sich dabei nachverfolgen. Ein Gespräch mit den beiden Designerinnen über ihre Arbeit.

Eugenie Schmidt und Mariko Takahashi - betreiben zusammen das Recycling-Label.

betreiben zusammen das Recycling-Label.
Eugenie Schmidt und Mariko Takahashi

Eugenie Schmidt und Mariko Takahashi betreiben zusammen das Label „Schmidttakahashi„. Das Material für Ihre Kollektionen bekommen die beiden aber auf einem etwas anderen Weg, als es andere Designer tun: sie sammeln getragene Kleidung, zerlegen sie und bauen daraus neue Arrangements und kunstvolle Unikate. Nachhaltigkeit als Stilprinzip quasi. Die Kleidungsstücke erhalten beide über Spendenaufrufe: über eine Identifikationsnummer und kleine Chips kann der Weg jedes einzelnen Kleidungsstücks nachverfolgt werden. Kommende Woche zeigen die beiden ihre Entwürfe auf der Fashion Week in Berlin – und wir haben mit Eugenie Schmidt und Mariko Takahashi über ihre Arbeit gesprochen.

 

+++ Die Moderubrik „Auf Tuchfühlung“ wird präsentiert von Spreadshirt +++

„Auf Tuchfühlung“ als Podcast abonnieren