Auf Tuchfühlung | Der Krawattenmann des Jahres

11.01.2012

Krawatten - ein kleines Stück Stoff, was doch soviel ausmachen kann. In den 50er Jahren Teil der alltäglichen Uniform, wird die Krawatte heute mehr und mehr als modisches Accessoire eingesetzt.

Hape Kerkeling ist der “Krawattenmann des Jahres 2011” - ausgezeichnet wurde er vom Deutschen Mode-Institut. / Foto: © Lukas Barth / dapd.

ist Leiter des Deutschen Mode-Instituts in Köln.Gerd Müller-Thomkinsist Leiter des Deutschen Mode-Instituts in Köln. 

Auch wenn an vielen Arbeitsplätzen heutzutage kein großer Wert mehr auf das Anzugtragen gelegt wird: für viele Männer ist auch heute noch im offiziellen Umfeld die Krawatte eines der wenigen modischen Accessoires, mit dem sie ihrem Äußeren eine persönliche Note verpassen können. Aus der Mode kommen wird das längliche Stück Stoff wohl auch nicht so schnell, obwohl es sogar schon von römischen Kriegern getragen wurde.

Das Deutsche Modeinstitut in Köln verleiht – gemeinsam mit der Samt-und-Seiden-Stadt Krefeld – seit über 45 Jahren jährlich den Titel „Krawattenmann“. Dass es dabei um mehr als nur die Krawatte geht, erklärt Gerd Müller-Thomkins, der Chef des Deutschen Modeinstituts im Interview mit detektor.fm:

+++ „Auf Tuchfühlung“ wird präsentiert von Spreadshirt +++

Auf Tuchfühlung jede Woche nach Hause bekommen?
Dann hier den Podcast abonnieren