Auf Tuchfühlung | Ist der Mollig-Trend der Modebranche endlich gesellschaftsfähig?

14.12.2011

Die Modewelt entdeckt die Molligen und Mode in Übergrößen wird gesellschaftsfähig. Ist der Trend wirklich bei der Zielgruppe angekommen oder laufen die Kampagnen der Modebranche ins Leere?

Beth Ditto, Sängerin der Band Gossip, gilt als Vorreiterin des Mollig-Trends. Foto: © Henning Kaiser/dapd

ist Geschäftsführerin der Agentur MOS Big Beauty.Ingrid Martin-Zickist Geschäftsführerin der Agentur MOS Big Beauty. 

Models und Magerwahn – lange war dies eine übliche Kombination. Doch seit einiger Zeit scheint ein neuer Wind durch die Modewelt zu gehen. Zeitschriften und Modemarken bringen Hefte für Mode in Übergrößen heraus, die Kult-Serie Mad Men macht wieder das Bild von kurvigen Frauen stark und die Sängerin Beth Ditto hat mittlerweile schon mehr als ein Magazin-Cover geschmückt.

Doch was ist tatsächlich dran am Mollig-Trend? Und wie viele der Kampagnen kommen tatsächlich bei der Zielgruppe an? Darüber haben wir mit Ingrid Martin-Zick gesprochen. Sie hat selbst als Model gearbeitet und ist Geschäftsführerin der Plus-Size-Modelagentur MOS Big Beauty.


+++ Auf Tuchfühlung wird präsentiert von Spreadshirt +++

„Auf Tuchfühlung“ jede Woche nach Hause bekommen?

Dann hier gratis den Podcast abonnieren.