Auf Tuchfühlung | Männliche Models

10.10.2012

Männer spielten in der Modewelt in der Vergangenheit eine eher untergeordnete Rolle - und für sie scheinen immer noch andere Anforderungen zu gelten als für ihre weiblichen Mitstreiter. Wie wird Mann zum Model?

Männern geht es oft darum, männlich - und nicht besonders schön - zu sein. Foto: © Frederico Gambarini/dapd.

Viele Frauen träumen von einer Karriere als Model, das zeigt allein der Erfolg von entsprechenden Castingshows im Fernsehen oder die Vielzahl der Modemagazine.

beobachtet, dass jüngere Männer vermehrt auf das eigene Aussehen achten.Claudia Midolobeobachtet, dass jüngere Männer vermehrt auf das eigene Aussehen achten. 

Bei den Männern sieht das anders aus: man sieht sie vegleichsweise selten auf Werbeplakaten, eine Model-Karriere scheint nicht all zu oft als Möglichkeit zu gelten, sich den Lebensunterhalt zu verdienen.

Modelagenturen entdecken ihre männlichen Kandidaten dementsprechend oft in Clubs oder im Supermarkt. Und selbst wenn es mit der Modelkarriere geklappt hat, können sich nur die wenigsten Männer an den Beruf als Model gewöhnen.

Sie nehmen in der Modewelt auch eine andere Rolle ein, wie Claudia Midolo, Chefin der Hamburger Modelagentur Modelwerk, erklärt:

Das Männerbild in der Gesellschaft sieht den Mann eher im Hintergrund. Er präsentiert ja eher seine Frau und das spiegelt sich dann in der Werbung einfach wieder. – Claudia Midolo

Dennoch lässt sich ein Wandel in der Wahrnehmung von „schön sein“ und Männlichkeit in der Modelwelt erkennen. Darüber und wie der Beruf des Männermodels aussieht, haben wir mit mit Claudia Midolo im Interview gesprochen.


+++ Auf Tuchfühlung“ wird präsentiert von Spreadshirt +++

+++ „Auf Tuchfühlung“ jede Woche nach Hause bekommen?
Dann hier den Podcast abonnieren +++