Auf Tuchfühlung | Mode aus Afghanistan: Designerin Laila Noor im Portrait

01.02.2012

1979 flieht Laila Noor vor den Sowjets aus Afghanistan nach Bremen und bringt ein Stück ihrer Kultur, nämlich ihre Mode mit. Bald entwirft sie ganze Kollektionen. Heute nutzt die Designerin den Erlös ihrer Mode für den Ausbau von Schulen in Afghanistan.

Mode ist immer auch ein Stück Kunst für Laila Moor: Ihre Entwürfe verziert die Afghanin mit traditioneller Stickerei. Foto: © Viktoria Kau/ detektor.fm

hat für detektor.fm die afghanische Designerin Laila Moor besucht.Viktoria Kauhat für detektor.fm die afghanische Designerin Laila Moor besucht. 

Bombenattentate, Opferzahlen, Terroranschläge – in der Berichterstattung um Afghanistan dominieren vor allem die Negativschlagzeilen. Dass es jedoch auch Positives zu berichten gibt, zeigt das Beispiel der afghanischem Modemacherin Laila Noor.

Sie ist die Tochter des letzten frei gewählten Bürgermeister von Kabul. Als die russischen Besatzungstruppen in Afghanistan einmarschieren, flieht Laila Noor nach Bremen und bringt ihre Kultur in Form von Mode mit. Zunächst begeistert sie ihre Kunden mit afghanischer Mode, rasch jedoch entwickelt sich daraus ein Hilfsprojekt für ihre zurückgelassene Heimat: Die Independent Afghan Women Association.

detektor.fm Moderedakteurin Victoria Kau hat Laila Noor in Bremen getroffen.


+++ „Auf Tuchfühlung“ wird präsentiert von Spreadshirt +++

+++ „Auf Tuchfühlung“ jede Woche nach Hause bekommen?

Dann hier den Podcast abonnieren +++