Auf Tuchfühlung | Istanbul: von der Textil- zur Modemetropole

30.05.2012

Moderedakteurin Victoria Kau hat sich durch die Geschäfte Istanbuls gewühlt, auf den Spuren der türkischen Designer und ist der Frage nachgegangen wie Mode an der Schnittstelle zwischen Europa und Asien aussieht.

Das Schuhgeschäft Fanfinfon in Istanbul. Foto: © Viktoria Kau

Redakteurin der französischen ELLE in Istanbul.Seda YilmazRedakteurin der französischen ELLE in Istanbul. 

Paris, Mailand, New York – das sind die Modemetropolen der Welt. Doch auch Istanbul ist eine aufstrebende Modestadt. Immer selbstbewusster kreieren Designer aus der größten Stadt der Türkei Mode zwischen westlicher und östlicher Kultur. Mittlerweile finden einige wenige türkische Designer sogar Gefallen auf Fashion-Shows in Paris.

„Zwischen Tradition und Moderne“

Moderedakteurin Victoria Kau hat sich in Istanbul von der kulturellen Vielfalt und der türkischen Mode ein Bild gemacht und dabei Erstaunliches festgestellt: So können Käufer in dem Schuhgeschäft Fanfinfon ihre Schuhe selbst gestalten – und während die Deutschen am liebsten farbige Schuhe bestellen, bevorzugen die Türken eher gedeckte Farben, am liebsten schwarz und weiß.

Außerdem hat Victoria Kau die türkische Redakteurin des Fashion-Magazins „ELLE“ getroffen und mit ihr über die Modestadt Istanbul gesprochen.

Die Leute hier sehen mehr oder weniger gleich aus. Sie unterscheiden sich nicht unbedingt vom Gegenüber. Es ist nicht so leicht seine eigene Stimme in Istanbul zu finden.
–  Seda Yilmaz

 

+++ Auf Tuchfühlung“ wird präsentiert von Spreadshirt +++

+++ „Auf Tuchfühlung“ jede Woche nach Hause bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren +++