Auf Tuchfühlung | Punks – Zwischen Modetrend und Anti-Kultur

07.09.2011

Punk ist eine der bekanntesten Jugendkulturen. Entstanden als Auflehnung gegen das Establishment, findet der Kleidungsstil der Bewegung heute viele Nachahmer in der Mode. Was sagen die Punks selbst dazu?

Urspünglich enstand der Punk in den Siebzigern als Anti-Establishment-Bewegung in New York und London. Heute finden sich Punk-Elemente auch in der Alltagsmode. © Rainer Theuer /wikipedia.de

ist die detektor.fm-ModeexpertinVictoria Kauist die detektor.fm-Modeexpertin 

Zerfetzte Hosen, Nieten, bunte Haare: So oder so ähnlich stellt man sich Punks vor. Aussehen und Mode ist für Punks aber eigentlich zweitrangig, die politische Ausrichtung ist ihnen eigentlich wichtiger. Dennoch finden sich extravagante Elemente des Punk immer öfter auch in den großen Modeketten.

Unsere Mode-Expertin Victoria Kau hat sich ein paar Gedanken gemacht, zur Punk-Mode – und sie hat sich dorthin begeben, wo die Mode ihre Inspiration her nimmt: zu den Punks selbst. Ein Fazit: Der Punk ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen – und damit genau da, wo die Punks gar nicht hin wollen.

+++ „Auf Tuchfühlung“ wird präsentiert von Spreadshirt +++

Auf Tuchfühlung jede Woche nach Hause bekommen?
Dann hier den Podcast abonnieren