AutoMobil | Autobahnkirche St. Christopherus in Himmelkron an der A9

“Rastplatz der Seele” - Was ist eine Autobahnkirche?

18.04.2014

Eine Autobahn ist nicht der besinnlichste Ort. Trotzdem oder gerade deshalb gibt es in Deutschland 41 aktive Autobahnkirchen - sogenannte "Rastplätze für die Seele". Eine Reportage.

Erinnert eher an ein überdimensioniertes Tortenstück als an ein Gotteshaus - die Autobahnkirche St. Christopherus in Himmelkron. Foto: detektor.fm

Das Osterwochenende steht vor der Tür und viele nutzen die freien Tage, um Urlaub an der See oder in den Bergen zu verbringen. Die Autobahnen sind dementsprechend voll und der ein oder andere Stau wird nicht ausbleiben. Auf ihrem Weg werden viele Reisende ab und an auch an einem blauen Schild mit einer Kirche drauf vorbeikommen -das Zeichen für eine Autobahnkirche.

In Deutschland gibt es heute 41 aktive Autobahnkirchen und -kapellen. Die älteste unter ihnen ist die Autobahnkirche Adelsried bei Augsburg, sie dient seit 1958 als „Rastplatz für die Seele“. Viele der Kirchen sind schon lange Gemeindekirchen gewesen, bevor sie zur Autobahnkirche ernannt wurden. Voraussetzung ist die unmittelbare Nähe zur Autobahn – maximal einen Kilometer darf sie von der nächsten Abfahrt oder Raststätte entfernt sein.

Doch was kann man sich unter einer Autobahnkirche überhaupt vorstellen? Wer hält da an? Und wozu ist so eine Autobahnkirche da? Genau diese Fragen hat sich Bettina Dlubek gestellt und ist deswegen mal eingekehrt – in die Autobahnkirche St. Christopherus in Himmelkron an der A9.

+++ AutoMobil wird präsentiert von verkehrslage.de, dem Portal rund um Auto, Mobiles und Navigation +++

+++ AutoMobil jede Woche automatisch nach Hause bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren. +++