Autosteuerung ohne Hände

AutoMobil | Gestensteuerung im Auto

04.04.2014

Während der Fahrt ist es wichtig, aufmerksam zu sein und sich auf die Straße konzentrieren zu können. Den Fahrer können jedoch viele Faktoren ablenken. Die Entwickler wollen diese Gefahren nun mit Gestensteuerung vermeiden und Befehle mit einer einzigen Handbewegung durchführen lassen.

Touchscreens sind schon lange ins Auto eingezogen. Nun kommt die Gestensteuerung hinzu. Foto: Fabrice Coffrin | AFP

ist Mitglied der Geschäftsführung und zuständig für den Bereich Entwicklung. Foto: © Robert Bosch Car Multimedia GmbHDörte Eimers-Kloseist Mitglied der Geschäftsführung und zuständig für den Bereich Entwicklung. Foto: © Robert Bosch Car Multimedia GmbH 

Zum nächsten Musiktitel springen, den Radiosender wechseln oder einfach die Musik lauter drehen – das alles regeln wir momentan noch mit Knöpfen und Reglern im Auto. Zukünftig könnte das mit einer einzigen Handbewegung funktionieren.

Denn Autohersteller und Zulieferer forschen seit einiger Zeit an der sogenannten Gestensteuerung. Mithilfe von installierten Kameras werden bestimmte Gesten des Fahrers erkannt und in Befehle umgesetzt. So wird zum Beispiel der Kartenausschnitt des Navis vergrößert oder zum nächsten Musiktitel gewechselt.

Was bereits heute mit der Gestensteuerung möglich ist und welche Vorteile sie bietet, haben wir mit Dörte Eimers-Klose besprochen. Sie ist Mitglied des Bereichsvorstands von Bosch Car Multimedia und zuständig für das Aufgabengebiet „Entwicklung“.


+++ AutoMobil wird präsentiert von verkehrslage.de, dem Portal rund um Auto, Mobiles und Navigation +++

+++ AutoMobil jede Woche automatisch nach Hause bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren. +++