Berliner Republik: Lindners Rücktritt rettet Wulff vor Medienschelte – vorerst

15.12.2011

Diese politische Woche in Berlin war durchaus turbulent. Da waren die Personalien Lindner bei der FDP und Wulff im Bundespräsidialamt. Fangen wir ganz aktuell an.

Der unerwartete Rücktritt von Christian Lindner rettete am Mittwoch Bundespräsident Christian Wullf. Lindner verdrängte Wulff von Platz 1 der Nachrichtenblätter. © Volker Hartmann/dapd

Nach zwei Tagen Stillschweigen hat sich Bundespräsident Wulff heute Nachmittag nun im Bezug auf die Kredit-Affäre um ihn zu Wort gemeldet:

Ich erkenne an, dass hier ein falscher Eindruck entstehen konnte. Ich bedauere das. Es wäre besser gewesen, wenn ich auf die Anfrage der niedersächsischen Abgeordneten im Landtag über die konkreten Fragen hinaus auch diesen privaten Vertrag mit Frau Geerkens erwähnt hätte, denn in der Sache hatte und habe ich nichts zu verbergen. (Bundespräsident Christian Wulff zum umstrittenen Privatkredit)

leitender Redakteur bei >The EuropeanLars Menselleitender Redakteur bei >The European<. 

Zudem wolle er alle relevanten Dokumente der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Was hat der Privatkredit von Bundespräsident Wulff und der Rücktritt von Christian Lindner für Auswirkungen? Wie wurden die Entwicklungen in Berlin aufgenommen? Darüber haben wir mit Lars Mensel, dem leitenden Redakteur vom Meinungs- und Debattenmagazin „The European“ gesprochen.

+++Berliner Republik ist eine Kooperation mit The European – dem Meinungs- und Debattenmagazin+++