Urlaubs-Lektüre | Binewskis: Verfall einer radioaktiven Familie – von Katherine Dunn

Die Familie strahlt

21.07.2016

Er hat Curt Kobain und Terry Gilliam begeistert und ist vor zwei Jahren auch auf deutsch erschienen: der Roman "Binewskis: Verfall einer radioaktiven Familie" macht nicht nur durch seinen Titel neugierig. Ein etwas absurdes Buch, aber großartig zu lesen – und zurecht heute unser Tipp für den Urlaub.

Katherine Dunn - Binewskis: Verfall einer radioaktiven Familie

Binewskis: Verfall einer radioaktiven Familie

Katherine Dunn

(Berlin Verlag, bereits erschienen)

Binewskis: Verfall einer radioaktiven Familie

Es ist ja so: Die schönste Freizeit nützt nix, wenn man sie nicht mit etwas Schönem füllt. Das kann Müßiggang sein, einfach mal nix tun aber ehrlicherweise ist das eher keine Option für mehrere Tage oder Wochen am Stück. Was also tun? Lesen, natürlich.

Die detektor.fm-Redaktion gibt jeden Tag eine neue Bücherempfehlung für den Urlaub und den Sommer. Heute ist das ein Buch, das schon mit dem Titel große Neugier weckt: „Binewskis: Verfall einer radioaktiven Familie“.

Strahlende Augen im Zirkus

Es geht um eine Zirkusfamilie und den Zirkusdirektor, der auch Familienoberhaupt ist. Eigentlich. Nun stand der Wanderzirkus aber mal kurz vor der Pleite. Da hat Binewskis eine Idee, sozusagen.

Er verpasst seiner Frau radioaktive Medikamentencocktails. Heraus kommt, natürlich, eine Freakshow als Familie und die bringt den Laden wieder zum Laufen. Interessant ist das nicht nur, weil hier die eigene Phantasie beim Lesen ordentlich auf Trab kommt, sondern auch, weil es sich bei genauer Betrachtung um die Untersuchung von Machtstrukturen handelt, nur mit anderen Vorzeichen: am angesehendsten ist, wer am abnormalsten ist.

Marie Landes empfiehlt das Buch für den Urlaub und für danach und erklärt selbst, warum.


detektor.fm-Macher empfehlen Bücher. Für den Urlaub. Und für danach. Alle Tipps gibt’s hier.