Bjarne Mädel in seinem Element: Neue Folgen vom “Tatortreiniger”

07.01.2014

Tatortreiniger Schotty trifft bei seiner Arbeit nicht nur auf Leichen, sondern auch Prostituierte, Wahnsinnige oder auch mal Nazis. Bjarne Mädel, der Hauptdarsteller der preisgekrönten Serie, im Interview über die neuen Folgen.

“Schotty” aka Bjarne Mädel bei seiner nicht ganz unblutigen Arbeit. © NDR/Thorsten Jander

Bjarne Mädel ist der Tatortreiniger. © Thomas RabschBjarne MädelBjarne Mädel ist der Tatortreiniger. © Thomas Rabsch 

Heute, morgen und übermorgen sendet das NDR Fernsehen drei bisher bislang noch nicht gezeigte Folgen von „Der Tatortreiniger“. Ohne große Werbekampagne und trotz ungünstiger Sendezeiten hat sich die kleine Serie um den Tatortreiniger Schotty eine veritable Fanbasis erarbeitet

Für seine Darstellung von „Schotty“ hat Hauptdarsteller Bjarne Mädel bereits zwei Grimmepreise, den Comedypreis und eine Nominierung für den deutschen Fernsehpreis erhalten. „Der Tatortreiniger“ zählt zweifelsohne zu den schönen Fernsehüberraschungen der vergangenen Jahre.

Grund genug, mit Bjarne Mädel zu sprechen – über die Arbeit im eingespielten Team mit Autorin Mizzi Meyer und Regisseur Arne Feldhusen (u.a. „Stromberg“) und die Freiheiten in der Produktion. Und auch auf den Stromberg-Kinofilm blicken wir voraus. Denn mit ihm geht fast ein Jahrzehnt in der Rolle des „Ernie“ zu Ende.