Bleibt Männermode eine Nische?

18.01.2010

Männer spielen bisher in der Mode eine untergeordnete Rolle. Zumindest das alltägliche Mode-Bild konzentriert sich auf die Frau. Doch ist das noch zeitgemäß?

Ein Model von Joop bei einer Modenschau in Berlin. Foto: Michael Kappeler/ ddp.

Der Däne leitet das Modelabel Herr von Eden.Bent Angelo JensenDer Däne leitet das Modelabel Herr von Eden. 

Männer gehen mittlerweile zur Kosmetik, lassen sich ihre Nase richten oder lesen Modeblogs. Doch ist das eine Minderheit oder wird der Mann langsam aber sich auch zum Fashionexperten?

Der Däne Bent Angelo Jensen hat vor ein paar Jahren das Hamburger Label „Herr von Eden“ gegründet und stattet Künstler wie Jan Delay mit Anzügen aus. Wir wollten von ihm wissen, ob es Männer in der Mode leichter haben, was denn in Zukunft angesagt sein könnte und was das Besondere an Männermode ist. Hören Sie das Interview zwischen Christoph Dziedo und Bent Angelo Jensen hier noch einmal nach.

Iris Kirchhoff betreibt in Leipzig den Laden „herMAN“, ein Geschäft für Männermode. Ändert sich vielleicht doch etwas in der Männermode?

 

Sie betreibt den Laden herMANIris KirchhoffSie betreibt den Laden herMAN 

Männer unterscheiden sich in Sachen Mode also doch von den Frauen. Doch in den letzten Jahren scheint die Selbstverständlichkeit im Umgang mit Mode gewachsen zu sein. Wie sieht das Iris Kirchhoff?

Männer kleiden sich häufig sehr, sehr straight und suchen nicht immer nach etwas Neuem. – Iris Kirchhoff