“Bolschoi Theater” in Moskau wiedereröffnet: Der Name hält, was er verspricht

28.10.2011

Märchen werden manchmal doch wahr. Das Gefühl hat man jedenfalls, wenn man das glänzende Innere des "Bolschoi Theater" in Moskau betrachtet. Nach einer sechsjährigen Renovierung wird es heute wiedereröffnet.

Prunkvoller Zuschauerraum mit Goldverzierungen: Das Theater gilt seit 230 Jahren als Symbol der russischen Kultur. © AndreasPraefcke /Большой театр

Die Uraufführung von Tschaikowskis „Schwanensee“ floppte hier zwar, aber dennoch hat sich das „Bolschoi Theater“ in Moskau als wichtigste und bekannteste Stätte des russischen Baletts etabliert.

Nach einer sechsjährigen Sanierung wird es heute wiedereröffnet. Und der Name hält, was er verspricht: das „Große“ („bolschoi“= russ. für „groß“) Theater kehrt mit einer komplett renovierten, prunkvollen Inneneinrichtung zurück. Mit der neuen Bühnentechnik sind jetzt moderne Produktionen möglich. Gesponsert wurde diese Erneuerung hauptsächlich von der Privatbank CreditSuisse.

Zur Renovierung beigetragen hat auch das Schweizer Unternehmen Eberhard Bühnen AG. Inhaber Frank Eberhard war direkt vor Ort – welchen Eindruck das Gebäude bei ihm hinterlassen hat, beschreibt er im Interview bei uns.