“Bombenlegerstimmung” –  heftige Kritik vor der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises

08.10.2010

Er soll für Glanz und Glamour sorgen, doch die Branche ist wütend. Bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises könnten viele Plätze leer bleiben.

Moderatorin Bettina Böttinger ist in diesem Jahr Jury-Vorsitzende des Deutschen Fernsehpreises. / © Michael Gottschalk (ddp)

ist Geschäftsführer des Bundesverbands der Fernseh- und Filmregisseure.Dr. Jürgen Kastenist Geschäftsführer des Bundesverbands der Fernseh- und Filmregisseure. 

Morgen wird er verliehen, Millionen werden das am Bildschirm verfolgen – doch hinter den Kulissen brodelt es. Der Deutsche Fernsehpreis soll Spitzenleistungen in der Film- und Fernseh-Branche auszeichnen. Doch die Schauspieler, Produzenten und Regisseure proben den Aufstand, ein Eklat liegt in der Luft. Von Bombenlegerstimmung in der Branche hört man. Und es könnte sein, dass bei der Preisverleihung morgen so manche Ränge leer bleiben.

Welche Punkte die Kreativen kritisieren, welche Stellung der Fernsehpreis hat und wie es weitergehen könnte, darüber sprechen wir mit Jürgen Kasten, dem Geschäftsführer des Deutschen Regieverbandes .

Der Aufreger vor zwei Jahren – Stichwort: „Ich nehme diesen Preis nicht an!“