„Das Ende der Geduld“ – ein Gespräch zum Buch von Kirsten Heisig

30.07.2010

In dieser Woche erschien von Kirsten Heisig das Buch "Das Ende der Geduld". Seitdem ist es ein Bestseller und Deutschland diskutiert über den Inhalt. Ein Gespräch mit dem Strafrechtler Bernd-Rüdiger Sonnen.

Die Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig nahm sich vor wenigen Wochen das Leben. Foto: Michael Gottschalk/ ddp.

Im Buch rechnet die Richterin Heisig mit ihrem Bezirk Neukölln ab, für den sie zuständig war.

Er hat sich mit dem Buch >Das Ende der Geduld< beschäftigt.Bernd-Rüdeger Sonnen.Er hat sich mit dem Buch >Das Ende der Geduld< beschäftigt. 

Sie sorgte mit ihren harten Urteilen bundesweit für Aufsehen und war deshalb nicht unumstritten.

Ihr posthum veröffentlichtes Buch „Das Ende der Geduld“, welches in dieser Woche erschienen ist, sorgte ebenfalls für einigen Wirbel und war nach kurzer Zeit vergriffen, berichtet der Verlag.
Der Strafrechtler Bernd-Rüdeger Sonnen hat das Buch bereits gelesen, arbeitet am Institut für Kriminalwissenschaften an der Universität Hamburg und ist außerdem Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen.

Wir haben mit ihm über das Buch und seine Bedeutung gesprochen: