Datenschutz im Internet – wo liegen die Gefahren?

11.01.2010

Datenschutz war in Deutschland in den 1970er und 1980er Jahren ein hochbrisantes Thema. Datenschutz im Internet kommt erst langsam in Mode.

Google - aus der mächtigen Suchmaschine ist längst der größten Datensammler der Welt geworden. Foto: Michael Gottschalk/ ddp.

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte.Johannes Caspar.Der Hamburger Datenschutzbeauftragte. 

Der mit Abstand größte Datensammler im Internet ist das US-amerikanische Unternehmen „Google„. Der Quasi-Monopolist „Google“ ist längst mehr als nur ein Suchprogramm. Unzählige Dienste gehören mittlerweile zum Google-Imperium.

Die Deutschlandzentrale des Unternehmens befindet sich in Hamburg. Deshalb ist der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar für die Kontrolle des Datenschutzes bei den deutschen Google-Angeboten zuständig. Hören Sie das detektor.fm-Interview noch einmal:

Der Hamburger Datenschutzbeauftrage Caspar im Interview

Ein Schulfach Datenschutz wäre schön. – Johannes Caspar, Hamburger Datenschutzbeauftragter

Logo von Fefes Blog.Eines der meistgelesenen deutschen Blogs. 

Ist Datenschutz im Netz wichtig? Oder ist das alles nur Paranoia der Bürgerrechtler und die netten Unternehmen wie Google regeln das schon für mich? Brauchen wir schon in der Schule eine Einführung in den Datenschutz, wie es der Hamburger Datenschutzbeauftragte gefordert hat? Fragen, die wir Felix von Leitner stellen. Er ist Mitglied des Chaos Computer Clubs ist und betreibt mit Fefes Blog einen der wichtigsten deutschen Blogs. Hören Sie das Interview hier nach:

Felix von Leitner vom Chaos Computer Club im Interview