Der Berlinale-Podcast | Don’t Worry, He Won’t Get Far on Foot, Utoya 22. Juli, Khook, Los Debiles

"Der Film hat nichts im Wettbewerb verloren"

21.02.2018

Wir machen einen täglichen Podcast zur Berlinale. In dieser Ausgabe: Der kontrovers diskutierte “Utoya 22. juli” und der neue Film von Joaquin Phoenix: "Don't Worry, He Won't Get Far on Foot".

Wir begleiten die Berlinale mit einem täglichen Podcast. Welche Filme begeistern das Publikum? Welche politischen Debatten werden aufgeworfen? Wer gewinnt einen Goldenen Bären? detektor.fm-Reporter Christian Eichler und seine Kollegen setzen sich jeden Abend im Pressezentrum zusammen und sprechen über das, was sie am Tag erlebt haben.

“Utoya” spaltet die Kritiker

Der norwegische Wettbewerbsbeitrag “Utoya 22. Juli” rekonstruiert den Terroranschlag des Rechtsextremisten Anders Breivik, der 2011 auf der norwegischen Insel 69 Kinder und Jugendliche in einem Ferienlager tötete. Aus der Sicht der Opfer wird die Attacke in Echtzeit und ungeschnitten für die Zuschauer erlebbar gemacht. In der Besprechung stehen vor allem zwei Fragen im Vordergrund: Darf Film das? Und, wenn ja: Was soll damit erreicht werden?

Große Stars, kleine Filme

Gus van Sants (“Good Will Hunting”) Wettbewerbsfilm “Don’t Worry, He Won’t Get Far on Foot” fährt mit Joaquin Phoenix, Rooney Mara, Jonah Hill und Jack Black große Hollywood-Stars auf. Das gefühlsduselige Drama um einen querschnittsgelähmten Cartoonzeichner kann nicht überzeugen. Zum Highlight werden nicht die Charaktere, sondern eher die Cartoons.

Die zwei kleinen, aber feinen Genre-Filme“Los débiles” aus Mexiko und “Khook” aus Iran runden den Tag ab. Aus Berlin berichten detektor.fm-Reporter Christian Eichler und Malte Springer vom Leipziger Programmkino Schaubühne Lindenfels.


Den Berlinale-Podcast von detektor.fm abonnieren. Natürlich auch bei Apple PodcastsSpotify und demnächst bei Deezer.