Der Wein der Woche: Bier statt Wein – kann das sein?

12.10.2012

Bier gibt es schon seit dem 6. Jahrhundert vor Christus und trotzdem hat es der Gerstensaft nie in die hohe Küche geschafft. Genau das soll sich jetzt ändern: Das Münchener Sterne-Lokal "Tantris" hat zum Oktoberfest erstmals Bier statt Wein zum fünfgängigen Menü serviert. Kann das auch unseren Weinexperten Finkus Bripp überzeugen?

Setzt sich Bier in der gehobenen Küche durch? © Lukas Barth/dapd

Finkus Bripp erzählt, dass es auch exklusive Biersorten gibt. 

Ein schickes Restaurant, Kerzenlicht, gediegene Musik und ein ansprechendes Fünf-Gänge-Menü, was sollte dazu besser passen als ein guter Wein? Bier! Hat sich zumindest das Münchener Sterne-Lokal „Tantris“ gedacht und anlässlich des Oktoberfests zum Menü sieben verschiedene Biere serviert. In der hohen Küche eigentlich ein Unding! Dabei gibt es Spezialbrauereien in England, Island, Italien und den USA, die sich auf die Produktion von hochwertigen Bieren spezialisiert haben.

Es gibt Biere, die kosten 25 Euro die Flasche und sind wie Champagnerflaschen verpackt.

Ob sich Bier in der hohen Küche gegen Wein durchsetzen kann und wie das mit dem Song „Sommer Love“ von Anvil zusammenpasst, das hat uns Finkus Bripp im Interview verraten.