Deutscher Buchpreis 2016 | André Kubiczek

"Skizze eines Sommers"

30.08.2016

Jeden Tag stellen wir von detektor.fm eines der 20 Bücher vor, die für den Deutschen Buchpreis 2016 nominiert sind. Im Oktober wird der Preis verliehen. Könnte André Kubiczek gewinnen? Hören Sie hier einen Auszug aus seinem Roman "Skizze eines Sommers".

Der Roman "Skizze eines Sommers" von André Kubiczek gehört zu den 20 Nominierten für den Buchpreis 2016. detektor.fm hat eine Leseprobe vertont.

André Kubiczek - Skizze eines Sommers

Skizze eines Sommers

André Kubiczek

(Rowohlt Berlin, bereits erschienen)

+++ Die Hörproben zum Deutschen Buchpreis 2016 sind leider nicht mehr verfügbar. Weiter geht es ab dem 15. August 2017 mit neuen Folgen auf detektor.fm. +++


Deutscher Buchpreis 2016

Wer sind die 20 Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2016? Wir stellen täglich einen Roman vor.

Der Autor: André Kubiczek

André Kubiczek ist 47 Jahre und lebt in Berlin. Er ist als Sohn eines Deutschen und einer Laotin in der ehemaligen DDR aufgewachsen. Seine Romane spielen ebenfalls in der DDR. Kubiczek setzt sich darin mit dem Leben im Osten auseinander. Dabei arbeitet er viele autobiografische Details in seine Bücher ein.

Schon sein Debütroman „Junge Talente“ brachte ihm 2002 viel Lob ein. Darin geht es um das Erwachsenwerden in den letzten Jahren der DDR. Ein Jahr später folgte der Berlin-Roman „Die Guten und die Bösen“. 2007 wurde Kubiczek mit dem Candide-Preis ausgezeichnet. Sein letztes Buch, „Das fabelhafte Jahr der Anarchie“, erzählt vom Jahr 1990 und den Umbrüchen, die bis ins Privatleben der Hauptpersonen reichen.

Das Buch: „Skizze eines Sommers“

Der neueste Roman von Kubiczek heißt „Skizze eines Sommers“. Darin geht es um den 16-jährigen Protagonisten René, der 1985 seine letzten Sommerferien in Potsdam erlebt, bevor er ins Internat muss. Weil seine Mutter gestorben und sein Vater beruflich in der Schweiz ist, hat René sturmfrei.

Also genießt er mit seinen Freunden einen Sommer, wie es ihn nie wieder geben wird: Sie gehen in die Disko, philosophieren über Bücher von Baudelaire und Rimbaud, und natürlich verliebt sich René. Rein äußerlich geschieht nicht viel, aber innerlich verändert sich für den Jungen seine ganze Welt.

„Skizze eines Sommers“ ist ein leichter Roman, der den Leser direkt in die Jugendzeit in der DDR versetzt – mit all ihren Facetten. Kubiczek bringt die Lebenswelt von René und seinen Freunden in jugendlich-unbeholfener Sprache auf den Punkt.

Eine Hörprobe, gelesen von Christian Bollert, gibt es hier:

Hören Sie hier einen Auszug aus dem Roman "Skizze eines Sommers".Sprecher: Christian Bollert | detektor.fmFoto: Susanne Schleyer | autorenarchiv.de 

Die ganze Longlist zum Hören

Hören Sie bei uns exklusiv in die 20 besten deutschsprachigen Romane des Jahres rein: detektor.fm/deutscher-buchpreis

 

Die Longlist unterwegs und offline hören?

Alle Hörproben lassen sich über die detektor.fm-App in der eigenen Offline-Playlist abspeichern. Oder Sie abonnieren den Podcast. Die Hörproben finden Sie auch bei iTunes.