Play
Thomas Melle steht mit seinem Roman „Die Welt im Rücken“ auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2016. Die Leseprobe dazu hat detektor.fm vertont. Foto: | detektor.fm / rowohlt
Thomas Melle steht mit seinem Roman „Die Welt im Rücken“ auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2016. Die Leseprobe dazu hat detektor.fm vertont. Foto: | detektor.fm / rowohlt

Deutscher Buchpreis 2016 | Thomas Melle

„Die Welt im Rücken“

Thomas Melle gehört mit seinem Roman zu den Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2016. Im Oktober wird der Preis vergeben. Jeden Tag vertont detektor.fm bis dahin eines der Bücher, die auf der Longlist stehen. Natürlich darf da „Die Welt im Rücken“ auch nicht fehlen.

+++ Die Hörproben zum Deutschen Buchpreis 2016 sind leider nicht mehr verfügbar. Weiter geht es ab dem 15. August 2017 mit neuen Folgen auf detektor.fm. +++


Deutscher Buchpreis 2016

Wer sind die 20 Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2016? Wir stellen täglich einen Roman vor.

Der Autor: Thomas Melle

Thomas Melle, geboren 1975, ist in Bonn aufgewachsen, hat Vergleichende Literaturwissenschaften und Philosophie in Tübingen, Austin (Texas) und Berlin studiert. Als Theaterautor zählt er zu den wichtigsten jungen deutschen Theaterautoren.

Sein Erstlingswerk „4 Millionen Türen“ feierte am Deutschen Theater Berlin 2004 Premiere. Bis zu Melles Debütroman vergingen noch ein paar Jahre. „Sickster“ erschien 2011 und war ebenfalls für den Deutschen Buchpreis nominiert. Mit seinem 2014 erschienen Roman „3000 Euro“ schaffte er es auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises. Melle wohnt und arbeitet in Berlin.

Thomas Melle leidet seit über zehn Jahren an einer bipolaren Störung. Die Krankheit ist das zentrale Thema seines neuen Buches.

Das Buch: Die Welt im Rücken

Vor 17 Jahren kam der erste große Schub. Eine manische Phase hatte ihn überrollt. Sie dauerte drei Monate. Es folgte eine längere Depression. Seitdem muss der Autor mit dieser Krankheit leben. Muss mit seiner Paranoia klarkommen und hat zwei Suizidversuche hinter sich. „Die Person, die Sie zu sein und zu kennen glaubten, hat kein Fundament mehr“, sagt er selbst über seine Krankheit.

All diese Erfahrungen, die Aufs und Abs hat Thomas Melle jetzt in seinem Buch „Die Welt im Rücken“ verarbeitet. Diese autobiographische Chronik eines zerrissenen Lebens gibt ungewöhnliche, dramatische Einblicke in eine oft noch tabuisierte Krankheit und das Leben damit.

Eine Hörprobe, gelesen von Lucas Kreling, gibt es hier:

Sprecher: Lucas Kreling | detektor.fm - Foto: Dagmar Morath

Foto: Dagmar Morath
Auszug aus dem Roman „Die Welt im Rücken“ von Thomas Melle.Sprecher: Lucas Kreling | detektor.fm

Die ganze Longlist zum Hören

Hören Sie bei uns exklusiv in die 20 besten deutschsprachigen Romane des Jahres rein: detektor.fm/deutscher-buchpreis

 

Die Longlist unterwegs und offline hören?

Alle Hörproben lassen sich über die detektor.fm-App in der eigenen Offline-Playlist abspeichern. Oder Sie abonnieren den Podcast. Die Hörproben finden Sie auch bei iTunes.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen