Deutscher Buchpreis 2017 | Feridun Zaimoglu

"Evangelio"

11.09.2017

Ausgerechnet ein katholischer Landsknecht soll Martin Luther beschützen. Feridun Zaimoglu ist mit seinem Roman "Evangelio" für den Deutschen Buchpreis 2017 nominiert. Hören Sie hier einen Auszug:

Feridun Zaimoglu - Evangelio

Evangelio

Feridun Zaimoglu

(Kiepenheuer & Witsch, bereits erschienen)

Deutscher Buchpreis

Wer sind die 20 Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2017? Wir stellen täglich einen Roman vor.

Der Autor: Feridun Zaimoglu

Feridun Zaimoglu ist 1964 in Bolu in Anatolien geboren. Seit seinem sechsten Lebensjahr lebt er in Deutschland. Er hat Kunst und Humanmedizin in Kiel studiert und schreibt für Die Welt, die Frankfurter Rundschau, Die Zeit und die FAZ. Unter anderem hat er 2003 den Preis der Jury beim Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt und 2005 den Adelbert-von-Chamisso-Preis gewonnen. Im Jahr 2015 ist er Stadtschreiber von Mainz gewesen und hat 2016 den Berliner Literaturpreis bekommen. Nach seinen Bestsellern „Leyla“ und „Liebesbrand“ ist zuletzt der erfolgreiche Roman „Siebentürmeviertel“ erschienen. 2016 hat Feridun Zaimoglu die Ehrenprofessur des Landes Schleswig-Holstein erhalten.

Das Buch: „Evangelio“

Anno Domini 1521: Martin Luther ist auf die Wartburg gebracht worden und in die Mönchszelle zurückgekehrt. Ausgerechnet ein katholischer Landsknecht soll ihn, den Geächteten, auf Befehl des Kurfürsten vor Anschlägen auf Leib und Leben schützen. Doch sein alter Feind Satan stellt eine noch größere Gefahr dar. Auf der Wartburg sieht er sich größten Anfechtungen ausgesetzt, vollbringt aber auch sein größtes Werk: In nur zehn Wochen übersetzt er das Neue Testament ins Deutsche.

Feridun Zaimoglu begibt sich in die Zeit, auf die Burg und in die Kämpfe, die Luther auszufechten hat. Dazu hat er einen äußerst faszinierenden Erzähler erfunden: Landsknecht Burkhard ist Martin Luther zum Schutze an die Seite gestellt. Selbst ist Burkhard aber Katholik und sieht Luthers Wirken mit Sorge. Er will nicht abfallen, nicht mit der Sitte brechen und muss doch den, der dieses tut, schützen und bewahren. Ja, er muss Luther sogar begleiten, als dieser sich heimlich mit Melanchthon in Wittenberg trifft. Und er muss Luther beistehen, als ihn die sogenannte Teufelsbibel in schlimmste Visionen stürzt.

Mit klingender Sprache, beeindruckendem Kenntnisreichtum und dramatischer Zuspitzung erzählt Feridun Zaimoglu von einem großen Deutschen, einer Zeit im Umbruch und der Macht und Ohnmacht des Glaubens.

Einen Auszug, gelesen von Sofia Flesch Baldin, hören Sie hier:

Feridun Zaimoglu

copyright: Melanie Grande
www.grande-fotografie.deAuszug aus dem Roman "Evangelio" von Feridun Zaimoglu.Sprecherin: Sofia Flesch BaldinFoto: Melanie Grande / Kiepenheuer & Witsch 

Die ganze Longlist zum Hören

Hören Sie bei uns exklusiv in die 20 besten deutschsprachigen Romane des Jahres rein:

Die ganze Longlist unterwegs und offline hören?

Alle Hörproben lassen sich über die detektor.fm-App in der eigenen Offline-Playlist abspeichern. Oder Sie abonnieren hier den Podcast. Die Hörproben sind auch bei Apple PodcastSpotify und Deezer erhältlich.